Manhattan Short Film Festival

 
Kurzfilm 
film.at poster

Wie in den vergangenen Jahren hat auch heuer das Publikum des VOTIV KINOS die Gelegenheit, sich an der weltweiten Prämierung des Siegerfilms des größten Kurzfilmfestivals der Welt zu beteiligen.

In der Woche vom 27. September bis 6. Oktober werden sich über 100.000 Filmfans in über 300 Städten in allen Kontinenten in Kinos, Galerien, Museen und Cafés zu einem einzigen Zweck zusammenfinden: Unter dem Motto One World One Week One Festival küren sie mit ihrer Stimme den besten Kurzfilm des Manhattan Short Film Festivals.

Wie in den vergangenen Jahren hat auch heuer das Publikum des VOTIV KINOS die Gelegenheit, sich an der weltweiten Prämierung des Siegerfilms des größten Kurzfilmfestivals der Welt zu beteiligen. Am 2. Oktober, 20.00 Uhr, werden die 10 besten Kurzfilme präsentiert, im Anschluss daran wird mittels Stimmkarte über den besten Film abgestimmt.

Die Finalistinnen und Finalisten 2013:

Tony Donoghue: Irish Folk Furniture (Irland, 8:19 Min.)

Alexandra Naoum: No Comment (Frankreich, 3:41 Min.)

Jacob Sillman: Pale of Settlement (USA, 18 Min.)

Bastien Dubois: Faces from Places (Frankreich, 9 Min.)

Seb Edwards: Friday (Großbritannien, 17:30 Min.)

Ken Urban: I Am a Big Ball of Sadness (USA, 8:36 Min.)

Timothy Wilde: #30 (Australien, 8:53 Min.)

Mark Nunnely: Kizmet Diner (Großbritannien, 9 Min.)

Selma Vilhunen: Do I Have to Take Care of Everything? (Finnland, 6:35 Min)

Kat Candler: Black Metal (USA, 9 Min.)

Details

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken