Masse ohne Macht

 
Dokumentation 04.02.2010 
film.at poster

Die Zusammenhänge zwischen Masse und Macht werden in diesem Dokumentarfilm anhand der Kategorien, die Elias Canetti in seinem Klassiker "Masse und Macht" entwickelte, dargestellt.

Im Februar 2000 löste die Angelobung der FPÖ/ÖVP-Koalitionsregierung in Österreich eine Massenbewegung aus, die sich zum Meilenstein in der internationalen Demonstrationskultur entwickelte. Österreich, als kompromissbereites, streik- bzw. demonstrationsträges Land bekannt, überraschte durch die Vehemenz der Protestbewegung. Mehr als zwei Jahre lang wanderten die sogenannten "Donnerstagsdemos" durch Wien.
10 Jahre nach Beginn der Massenproteste erzählen herausragende Persönlichkeiten von ihren Erlebnissen und ihrer Motivation sich an diesen Demos zu beteiligen. Befürworter und Gegner aus den politischen Reihen kommentieren die Geschehnisse aus ihrer Sicht.
Die Fans von Jörg Haider stellen dazu den Gegenpol dar. Die Unterschiede der beiden Massenbewegungen sind seit den Kundgebungen an Haiders Unfallstelle und der Eröffnung des Haider-Museums noch deutlicher.

Details

Frederick Bake
Polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken