Masterclass: Michael Haneke

Die Frage nach einer möglichen "Autorenschaft" von Filmschauspielerinnen und -schauspielern ist vom Österreichischen Filmmuseum immer wieder gestellt worden: nicht, um die Rolle der Regie-Autor/inn/en zu ersetzen, sondern um die Sinne zu schärfen für die multiplen schöpferischen Kräfte, die in der Fabrikation von Spielfilmen am Werk sind. Schauspieler/innen drücken auf der Leinwand ebenso wenig ihr "wahres Selbst" aus wie Regisseur/innen, aber wie diese schreiben sie von Film zu Film, von Rolle zu Rolle, an einem mehr oder weniger kohärenten "Text", der in der Imagination des Publikums zurück- und vorauswirkt. Für die Gesprächsveranstaltung zu diesem Thema war Isabelle Huppert als Gast vorgesehen, doch ihr Wien-Besuch musste leider abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns, Michael Haneke zu einer Masterclass über die Zusammenarbeit von Regie und Schauspiel begrüßen zu dürfen – die Erkundung darstellerischer (Co-)Autorenschaft wird nun also nicht aus der Perspektive einer großen Schauspielerin, sondern aus der eines großen Regisseurs geführt werden. Mit Video-Zuspielungen über die Arbeit am Set.

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.