McCarthy doch bei "Gilmore Girls"-Comeback dabei

Melissa McCarthyCharles Sykes/Invision/AP
Melissa McCarthy

Gute Nachrichten für Fans der wortgewandten "Gilmore Girls": Schauspielerin Melissa McCarthy (45) spielt nun doch in der Neuauflage der US-Erfolgsserie mit. "Gerade vor eineinhalb Stunden haben wir ausgeknobelt, dass ich mit dabei bin! Und ich bin so aufgeregt!", sagte die 45-Jährige in der Aufzeichnung der Show von Ellen DeGeneres, die am Freitag ausgestrahlt werden soll.

Suki doch mit dabei

Die TV-Serie habe ihr "sehr am Herzen gelegen", aber es habe große Terminschwierigkeiten gegeben, sagte McCarthy, die mittlerweile große Erfolge als Komödiantin auf der Kinoleinwand feiert ("Brautalarm", "Spy"). Die Produzenten würden sie nun "hineinzwängen" und sie sei sehr glücklich darüber.

Die Erfinderin und Produzentin der Serie, Amy Sherman-Palladino, hatte Anfang Februar erzählt, McCarthy sei zu beschäftigt, um beim Comeback dabei zu sein. Die Schauspielerin selbst hatte damals auf Twitter geschrieben, niemand habe sie gebeten, nach Stars Hollow zurückzukehren. "Gilmore Girls" spielte in diesem fiktionalen Ort im US-Bundesstaat Connecticut.

Die für ihre schnellen und witzigen Dialoge bekannte Serie lief von 2000 bis 2007 in den USA, später auch in Österreich. McCarthy hatte als tollpatschige Köchin Sookie St. James vor der Kamera gestanden - die beste Freundin der Hauptfigur Lorelai Gilmore, die von Lauren Graham (49) gespielt wurde. Im Streamingdienst Netflix soll es nun vier neue Folgen à 90 Minuten geben, für die neben Graham und McCarthy auch Alexis Bledel (Rory Gilmore), Scott Patterson (Luke Danes), Milo Ventimiglia (Jess) und viele weitere Darsteller zurückkehren.

Aus dem Archiv:

Melissa McCarthy: Das lustige Dickerchen?

Normalerweise sind in Hollywood Schauspielerinnen vom Typus einer Melissa McCarthy prädestiniert für die ewige Nebenrolle: Als lustige Freundin, gutmütige Kollegin, warmherzige Nachbarin oder peinliche Schwägerin.
Denn mir ihrer üppigen Figur, 157 Zentimetern Körpergröße und den rundlichen Apfelbäckchen, entspricht die Schauspielerin nicht gerade dem in L.A. gängigen Schönheitsideal.
Doch Melissa McCarthy hat es geschafft, ihren Typ als liebenswerten und lebensnahen Charakter zu etablieren.
Mittlerweile werden ihr die Hauptrollen extra auf den Leib geschrieben – und das können die wenigsten der gertenschlanken Modelanwärterinnen sagen, die in Hollywood in Scharen unterwegs sind.
Geboren 1970 in Illinois, verfolgte Melissa McCarthy zunächst eine Karriere als Stand-Up-Comedian in New York und Los Angeles.
Lediglich mit einem Mikrofon und ihrer Schlagfertigkeit bewaffnet, trat McCarthy wöchentlich vor ihr Publikum – eine Tätigkeit, die sie auf das harte Filmbusiness in Hollywood gut vorbereitete.
Ab 1998 tauchte die Schauspielerin immer wieder in Nebenrollen auf den Kinoleinwänden auf, unter anderem in "Drei Engel für Charlie" und "Das Leben des David Gale".
Bekannt wurde Melissa McCarthy schließlich als quirlige Köchin in der Serie "Gilmore Girls", in der sie auch ihre Vorliebe für das eine oder andere Späßchen erfolgreich zum Ausdruck brachte.
Als Sookie St. James sammelte die Schauspielerin durch gewitzte Sprech-Tiraden Sympathiepunkte.
Im September 2010 übernahm McCarthy die Hauptrolle in "Mike & Molly". In der Sitcom versucht ein übergewichtiges Paar gemeinsam gegen die Pfunde anzukämpfen. Für ihre Rolle als Molly erhielt McCarthy 2011 einen Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie.
Ihre Rolle in "Brautalarm" brachte Melissa McCarthy 2012 eine Oscarnominierung als beste Nebendarstellerin ein. Als ruppige, aber herzensgute Megan ist McCarthy pausen- und wahllos hinter Männern her und stürzt sich von einem Tohuwabohu ins nächste.
Mit "Voll abgezockt", "Taffe Mädels" an der Seite von Sandra Bullock und einer Gastrolle in "Hangover 3" schaffte Melissa McCarthy endgültig den Einzug ins Blockbuster-Kino.
Bei allem Erfolg gibt es doch einen Wermutsstropfen für die 42-Jährige: Selbst in den Rollen, die eigens für die fröhliche Schauspielerin geschrieben werden, reduziert man Melissa McCarthy auf das spaßige Dickerchen.
Dass die 42-Jährige zu unterhalten weiß, wissen wir nun. Doch wird die Schauspielerin künftig auch Rollen ergreifen, die mehr anecken als die Darstellung eines brünftigen Vollweibs?
In ihrem aktuellsten Film "Tammy" wagt sich Melissa McCarthy tatsächlich an eine ernstere Rolle heran: In dem für 2014 geplanten Drama spielt die 42-Jährige eine betrogene Ehefrau, die mit ihrer alkoholkranken Großmutter einen Roadtrip unternimmt. Humoristische Einlagen wird sich die Schauspielerin wohl trotz des gewichtigen Themas nicht nehmen lassen.
Privat lebt die Schauspielerin aus irisch-katholischem Elternhaus absolut skandalfrei.
Seit 2005 ist Melissa McCarthy mit ihrem langjährigen Partner, dem Schauspieler Ben Falcone, verheiratet.
Die beiden sind Eltern von zwei Kindern, Vivian (geboren 2007) und Georgette (geboren 2010). Als Melissa mit ihrer ersten Tochter schwanger war, wurde extra für sie ihre Rolle umgeschrieben: Sookie in "Gilmore Girls" war zu dieser Zeit dann zufälligerweise auch in freudiger Erwartung.
Zu ihren Kilos steht die Schauspielerin. Doch ihr Gewicht ist nicht ganz unproblematisch: "Die Ärzte haben ihr empfohlen, 23 Kilogramm abzunehmen, um sich auf Dauer besser zu fühlen", erklärte ein Insider dem National Enquirer.
Normalerweise sind in Hollywood Schauspielerinnen vom Typus einer Melissa McCarthy prädestiniert für die ewige Nebenrolle: Als lustige Freundin, gutmütige Kollegin, warmherzige Nachbarin oder peinliche Schwägerin.
Denn mir ihrer üppigen Figur, 157 Zentimetern Körpergröße und den rundlichen Apfelbäckchen, entspricht die Schauspielerin nicht gerade dem in L.A. gängigen Schönheitsideal.
Doch Melissa McCarthy hat es geschafft, ihren Typ als liebenswerten und lebensnahen Charakter zu etablieren.
Mittlerweile werden ihr die Hauptrollen extra auf den Leib geschrieben – und das können die wenigsten der gertenschlanken Modelanwärterinnen sagen, die in Hollywood in Scharen unterwegs sind.
Geboren 1970 in Illinois, verfolgte Melissa McCarthy zunächst eine Karriere als Stand-Up-Comedian in New York und Los Angeles.
Lediglich mit einem Mikrofon und ihrer Schlagfertigkeit bewaffnet, trat McCarthy wöchentlich vor ihr Publikum – eine Tätigkeit, die sie auf das harte Filmbusiness in Hollywood gut vorbereitete.
Ab 1998 tauchte die Schauspielerin immer wieder in Nebenrollen auf den Kinoleinwänden auf, unter anderem in "Drei Engel für Charlie" und "Das Leben des David Gale".
Bekannt wurde Melissa McCarthy schließlich als quirlige Köchin in der Serie <a href="http://kurier.at/menschen/international/was-die-gilmore-girls-heute-machen/14.732.784/slideshow" target="_blank">"Gilmore Girls"</a>, in der sie auch ihre Vorliebe für das eine oder andere Späßchen erfolgreich zum Ausdruck brachte.
Als Sookie St. James sammelte die Schauspielerin durch gewitzte Sprech-Tiraden Sympathiepunkte.
Im September 2010 übernahm McCarthy die Hauptrolle in "Mike & Molly". In der Sitcom versucht ein übergewichtiges Paar gemeinsam gegen die Pfunde anzukämpfen. Für ihre Rolle als Molly erhielt McCarthy 2011 einen Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie.
Ihre Rolle in "Brautalarm" brachte Melissa McCarthy 2012 eine Oscarnominierung als beste Nebendarstellerin ein. Als ruppige, aber herzensgute Megan ist McCarthy pausen- und wahllos hinter Männern her und stürzt sich von einem Tohuwabohu ins nächste.
Mit "Voll abgezockt", "Taffe Mädels" an der Seite von Sandra Bullock und einer Gastrolle in "Hangover 3" schaffte Melissa McCarthy endgültig den Einzug ins Blockbuster-Kino.
Bei allem Erfolg gibt es doch einen Wermutsstropfen für die 42-Jährige: Selbst in den Rollen, die eigens für die fröhliche Schauspielerin geschrieben werden, reduziert man Melissa McCarthy auf das spaßige Dickerchen.
Dass die 42-Jährige zu unterhalten weiß, wissen wir nun. Doch wird die Schauspielerin künftig auch Rollen ergreifen, die mehr anecken als die Darstellung eines brünftigen Vollweibs?
In ihrem aktuellsten Film "Tammy" wagt sich Melissa McCarthy tatsächlich an eine ernstere Rolle heran: In dem für 2014 geplanten Drama spielt die 42-Jährige eine betrogene Ehefrau, die mit ihrer alkoholkranken Großmutter einen Roadtrip unternimmt. Humoristische Einlagen wird sich die Schauspielerin wohl trotz des gewichtigen Themas nicht nehmen lassen.
Privat lebt die Schauspielerin aus irisch-katholischem Elternhaus absolut skandalfrei.
Seit 2005 ist Melissa McCarthy mit ihrem langjährigen Partner, dem Schauspieler Ben Falcone, verheiratet.
Die beiden sind Eltern von zwei Kindern, Vivian (geboren 2007) und Georgette (geboren 2010). Als Melissa mit ihrer ersten Tochter schwanger war, wurde extra für sie ihre Rolle umgeschrieben: Sookie in "Gilmore Girls" war zu dieser Zeit dann zufälligerweise auch in freudiger Erwartung.
Zu ihren Kilos steht die Schauspielerin. Doch ihr Gewicht ist nicht ganz unproblematisch: "Die Ärzte haben ihr empfohlen, 23 Kilogramm abzunehmen, um sich auf Dauer besser zu fühlen", erklärte ein Insider dem <em>National Enquirer.</em>

Kommentare