Metternichgasse 12 8: Mein Russland

 
film.at poster

MEIN RUSSLAND
A 2002
REGIE Barbara Gräftner
BUCH Barbara Gräftner
KAMERA Robert Winkler
SCHNITT Oliver Neumann
MUSIK Christof Kurzmann
MIT Andrea Nürnberger, Hannes Gastinger, Natalia Baranova, Holger Schober
PRODUKTION Bonus Film, Filmakademie
87 Minuten

In der Wiener Mittelstandsfamilie Blucha soll geheiratet werden. Doch Margit, dem so resoluten wie verunsicherten Familienoberhaupt, setzt das ziemlich zu. Nicht nur, dass die zukünftige Schwiegertochter Anna Russin ist, das Brautpaar eröffnet ihr zudem, dass es nicht in die ausgebaute Wohnung in der elterlichen Villa ziehen will. Als die neue Verwandtschaft aus Russland vor der Tür steht, gerät die Situation zusehends außer Kontrolle. Es wird Schweinsbraten serviert, Wodka getrunken, Ivan Rebroff aufgelegt. Doch alle Kulturaustauschsbemühungen helfen nicht. Es kommt zu einem handfesten Streit und Margit glaubt sich vor den Ruinen ihrer Familie. Barbara Gräftner lässt in ihrem prämierten Spielfilmdebüt (Max-Ophüls-Preis) zwei Mentalitäten nahezu ungebremst aufeinander treffen, spart in ihrem Spiel mit Ost/West-Klischees ebenso wenig mit Sarkasmus wie sie sich offenherzig gegenüber ihrer widersprüchlichen Hauptfigur zeigt. MEIN RUSSLAND: eine hintergründige Tragikomödie, aufbereitet mit milieusicherem Dialogwitz und dokumentarischem Handkamera-Look. Dogma-Prinzip meets Lustspiel- Konvention. (lm)

(Text:Filmarchiv)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken