Waltz will in zwei weiteren Bond-Filmen mitspielen

YEARENDER 2015 OCTOBERAPA/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA
YEARENDER 2015 OCTOBER

Der österreichische Schauspieler Christoph Waltz könnte zu einem der meistbeschäftigten Bond-Bösewichte der Geschichte werden: Waltz hat laut britischen Medienberichten bestätigt, dass er nach "Spectre" noch in zwei weiteren Filmen den Gegenspieler von 007 geben will. Aber nur unter einer Bedingung: Dass auch Bond-Darsteller Daniel Craig mit von der Partie ist.

Rund um Craig aber wurden vor dem "Spectre"-Start gegenteilige Gerüchte laut: Er wolle den Agentenanzug an den Nagel hängen, hieß es. Ein aus dem Zusammenhang gerissener Satz wurde als Bestätigung verwendet: Craig sagte, er will sich lieber die Pulsadern aufschlitzen als gleich wieder einen Bond-Film zu drehen. Die Produzenten haben inzwischen aber angedeutet, dass Craig zwar noch nicht unterschrieben, aber einem neuen Film zugestimmt habe. Womit auch einer Rückkehr von Waltz nichts im Weg stünde.

Zum Nachsehen: Der "Spectre"-Trailer