New York 3 D - eine Zeitreise

 
Dokumentation 03.10.2003 
film.at poster

Eine einzigartigen Zeitreise durch New York mit dem 11jährigen Tomas Minton, der seine Verwandten sucht.

Der 11-jährige Tomas Minton
kommt als blinder Passagier von Russland nach New York. Er sucht die
Nachfahren seiner Verwandten, die um die Jahrhundertwende in das Land
der unbegrenzten Möglichkeiten ausgewandert waren. Seine einzige
Orientierungshilfe im Dschungel der Großstadt sind alte 3D-Fotoaufnahmen
seines Urgroßonkels, die den "Big Apple" zu Beginn des 20. Jahrhunderts
zeigen. Seine Suche wird zu einer aufregenden Reise durch die Zeit.
Tomas entdeckt die Stadt

Tomas erkundet einen Stadtteil nach dem Anderen und lässt sich dabei von
den Sehenswürdigkeiten New Yorks bezaubern.
Die Wall Street, Little Italy, Chinatown, das U-Bahn-Netz, das Empire
State Building, South Street Seaport, Coney Island, Central Park oder
der Broadway - Tomas lernt die ganze Stadt kennen während er weiter nach
dem unverkennbaren Sandsteinhaus seiner Vorfahren Ausschau hält. Immer
wieder erhält Tomas unverhofft Hilfe von freundlichen New Yorkern, die
den abenteuerlustigen Jungen bei seiner Suche unterstützen.

Die Suche ist beendet

Schließlich entdeckt der Junge wie durch ein Wunder das Sandsteinhaus in
dem sein Urgroßonkel einst gelebt hatte. Das Gebäude ist zwar gealtert,
aber es ist eindeutig das Haus auf den alten Aufnahmen. Als Tomas dort
ankommt, zieht ihn Klaviermusik aus dem Haus in seinen Bann. Leopold ist
längst tot. Aber im Haus trifft Tomas auf Julia Minton, die mittlerweile
95jährige Witwe seines Urgroßonkels. Als Tomas sich vorstellt, schließt
sie ihn in ihre Arme und heißt ihn willkommen. Leopolds Hoffnung, seine
Familie möge ihm nach Amerika folgen, hat sich endlich erfüllt.
Länge: 51 Minuten.

Details

Imax

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Themenverfehlung
    Der Film handelt nur am Rande von New York.
    Für einen IMAX - Film sind viel zu wenige Aufnahmen von der Stadt dabei.

    Dieser Film ist gerademal ein schäbiger Fernseh - - Spielfilm und der Stoff eignet sich überhaupt nicht zur Verfilmung als 3D - Film.

    3 von 10 Punkten