jordan-creed-2.jpg

© Warner Bros.

Creed-Fortsetzung
10/28/2020

Michael B. Jordan führt bei „Creed 3“ womöglich auch Regie

Kaum zu glauben - doch ein dritter Teil der Boxer-Reihe muss vielleicht ohne Stallones Rocky Balboa-Figur auskommen.

von Franco Schedl

Seit Sylvester Stallone als Boxlegende "Rocky" nicht mehr selber in den Ring steigt, hat sich als sein würdiger Nachfolger der von Michael B. Jordan gespielte Adonis Creed erwiesen. In zwei Teilen (2015 + 2018) wurde die Figur immerhin von Rocky trainiert und hat es weit gebracht.

Nun berichtet Deadline, dass von MGM ein dritter Teil ins Auge gefasst wurde, bei dem Jordan womöglich auch gleich selber die Regie übernehmen wird. Als Drehbuchautor hat man Zach Baylin genannt, obwohl doch eigentlich Sylvester Stallone bisher der perfekte Mann für diese Aufgabe gewesen ist.

jordan-creed-2-1.jpg

Es kann allerdings auch der Worst Case eintreten und Teil 3 der "Creed"-Reihe muss ohne Stallone auskommen. Nach der Veröffentlichung von "Creed II" verlautbarte Stallone zumindest, dass er mit der Figur Rocky Balboa nun abgeschlossen habe. Doch inzwischen dürfte er seine Meinung wieder geändert haben. denn der ältere Star konzentriert sich angeblich auf ein weiteres "Rocky"-Spinoff, bei dem der Ex-Boxer einen jungen Immigranten trifft, dessen Trainer er wird. Wie es scheint, trennen sich hingegen die Wege von Creed und Rocky endgültig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.