No Sex Last Night

No Sex Last Night

FR, 1996

FilmDokumentationRoadmovie

Die französische Künstlerin Sophie Calle und der amerikanische Fotograf Greg Shephard dokumentieren ihren Autotrip durch die USA.

Min.72

"Ich traf Greg im Dezember 1989 in einer Bar in New York City. Er bot mir eine Bleibe an. "Er gab mir seine Adresse, übergab mir seine Schlüssel, und dann verschwand er. Ich verbrachte die Nacht allein in seinem Bett. Später rief ich ihn aus Paris an, um ihm zu danken, er bot mir an, mich zu treffen und gab mir einen Termin am 20. Januar 1990, Flughafen Orly, 9 Uhr. Er ist nicht gekommen. Am 10. Januar 1991, um 10 Uhr, klingelte das Telefon: "Hier ist Greg Shephard, ich bin in Orly, ich bin ein Jahr zu spät. Wollen Sie mich sehen?" Dieser Mann wusste, wie man mit mir spricht. Er träumte davon, in Filmen mitzuspielen. Ich träumte davon, mit ihm Amerika zu durchqueren. Um ihn anzuspornen, mir zu folgen, schlug ich vor, während der Reise einen Film über unser Leben als Paar zu drehen. Er stimmte zu, und am 3. Januar 1992 verließen wir New York in seinem Cadillac und fuhren nach Kalifornien." (Sophie Calle)

IMDb: 7

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für No Sex Last Night finden.

  • Schauspieler:Sophie Calle, Greg Shephard

  • Regie:Sophie Calle, Greg Shephard

  • Autor:Sophie Calle, Greg Shephard

  • Musik:Bouchra Alami

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.