Österreich Wettbewerb 2 - VIS 2015

 A 2015
Kurzfilm 80 min.
Österreich Wettbewerb 2 - VIS 2015

Das zweite Programm des Österreich Wettbewerbs trägt den Titel JagdSzenen und glänzt nicht zuletzt durch stilistische Vielfalt - von dokumentarischen Essays über experimentelle Arbeiten bis hin zur Mockumentary.

Of Stains, Scrap & Tires

FR/AT 2014 19 min Deutsch, Englisch, Igbo-Sprache

Eine Explosion im Erzberg. Dann ein Zitat von Brecht, das die Verknüpfung von Rüstungs- und Autoindustrie offen legt, als Prämisse: Sebastian Brameshuber begleitet drei Nigerianer bei ihrem Geschäft mit Gebrauchtautos und Autoteilen - auf langen Fahrten durchs graue Umland, beim Feilschen mit den Kunden und bei der Arbeit in der Werkstatt. Diese dient jungen Männer in der Freizeit auch für Paintballspiele. Waffen und Wagen, noch einmal. Die Kamera blickt dabei immer auch auf kleine Details, Rostflecken, Tableaus aus Reifen und Schrott, ohne das große Ganze aus den Augen zu verlieren.

Regie: Sebastian Brameshuber, Drehbuch: Sebastian Brameshuber, Kamera: Klemens Hufnagl, DarstellerInnen: Magnus CHITIOKEClifford MGOCHUKWUJames ROBERTSON Sound: Matthias Kassmannhuber

EMBARGO

AT 2014 10 min Kein Dialog

Zitternder Videospielsound, gläserne Fassaden, Stacheldraht und hohe Mauern, die den Blick auf das Dahinter versperren. Hier hat jemand etwas zu verbergen. In EMBARGO schielen wir über die Absperrungen, vorbei an den roten Augen der Überwachungskameras und in die hochmodernen Gebäude von Waffenfirmen und Drohnenherstellern. Die elaborierte Aufnahmetechnik erschafft eine ganz eigene Räumlichkeit, zwischen Distanz und Nähe schwebend. Ein Science-Fiction-Albtraum, gefährlich nahe an der Realität.

Regie: Johann Lurf, Kamera: Johann Lurf, Musik/Band: Jung an Tagen

TRIGGER

AT 2014 02 min Kein Dialog

Schwarzbild, im Zentrum ein Fadenkreuz, man fühlt sich an Ego-Shooter erinnert. Dann blitzen Schießbudenfiguren auf, für Sekundenbruchteile, mit Pistole in der Hand, stehend oder knieend. Ein Sammelsurium von Stereotypen aus amerikanischen Gangsterfilmen. Der TRIGGER in seiner doppelten Bedeutung, als Auslöser einer Waffe oder einer Kamera. Björn Kämmerer hat für seinen neuesten Film aus 150 sogenannten "training targets" eine Auswahl getroffen, diese auf 35mm gefilmt und durch Überbelichtung zu einem filmischen Stroboskop montiert. Das knallt, auch ohne Ton!

Regie: Björn Kämmerer, Drehbuch: Björn Kämmerer, Kamera: Adam Wallensten

Empört Euch!

AT 2014 03 min Kein Dialog

Eine schimmernde Boa schlängelt sich elegant in einem Spiegelkasten, stumme Schönheit in Schwarz-Weiß. Dann brechen die Instinkte durch, der Hunger muss gestillt werden, der ewige Kreislauf fordert Opfer. Ein filmischer Kommentar zur gleichnamigen Streitschrift des Widerstandskämpfers Stephane Hessel. Der Mensch als kleine Maus, im Würgegriff der übermächtigen Schlange Kapitalismus? Die Filmemacherin legt sich nicht auf das fest, was der Titel nahelegt: "Jede andere Sichtweise wird jedoch mit Dank angehört."

Regie: Friedl vom Gröller, Kamera: Friedl vom Gröller

Beingwhale

Beingwhale

IT/AT 2014 16 min 45 sec Englisch

Der Aktionskünstler Renfah will die Kunstwelt schocken und rechtzeitig zur Biennale einen toten Wal am Markusplatz aufbahren, der sich aufbläht und Venedig mit Gedärmen überschwemmt. Dazu gehören auch Proteste von Tierschützern, die werden gleich mitinszeniert. Aber will er das wirklich machen? Christoph Schwarz, Meister der Mockumentary, entlarvt die Mechanismen einer nach Skandalen und Spektakel gierenden Kunstszene und inszeniert ein unterhaltsames Verwirrspiel zwischen Fiktion und Wirklichkeit, bissig und prägnant kommentiert aus dem Off. "Kunst muss Schock!"

Regie: Christoph Schwarz & Zeno van Duesenberg, DarstellerInnen: Renfah, Christoph Schwarz, Michaela Bartak ua

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken