Österreichs Oscarparty in Los Angeles

P2292910.jpgkurier
P2292910.jpg

Rockstar und Filmemacher Reinhold Bilgeri gehörte mit seiner Tochter Laura,  die derzeit  in Los Angeles mit einem Serien-Ableger von "Zorro" durchstartet, zu den Stargästen der österreichischen Ocsar Viewing Party.

In Brentwood, einem der nobelsten Stadtteile von L.A., hatte das Österreichische Konsulat unter Ulrike Ritzinger zu einer kleinen aber feinen Feier geladen. Für den größten Jubel und Applaus sorgte der Academy Award für Leonardo DiCaprio.

Wirtschaftsoscars

Im Zuge der Filmparty überreichte auch Konsulent Rudolf Thaler Wirtschaftsoscars an österreichische Unternehmen, die in den USA erfolgreich tätig sind.

In der spannendsten Kategorie "Spektakulär" hat sich das Werk "Steyr Motors " einen (imaginären) Goldjungen geholt. Übernommen hat den Preis der eigens dafür eingeflogene Michael Brandl, Head of Sales und Marketing. Steyr wird die Motoren für neuen Schiffe der US-Navy bauen.

 

Zur Stärkung der Gäste gab's auf der Oscarparty Gulasch, die Desserts (Buchteln und Topfengolatschen) sponsorte der aufstrebende Jungkoch Berhard Mairiner.

Gefehlt hat nur der oscarnominierte Patrick Vollrath in der Brentwood-Villa. Er war für den Kurzfilm "Alles wird gut" nominiert und wollte nach der Verleihung - in der Vollrath leer ausging - lieber am Gouverneur Ball netzwerken.

Regisseur Michael Haneke hatte bei seinem Oscargewinn 2013 noch auf alle bekannten Oscar-Partys verzichtet und sich lieber Gulasch im Österreich-Haus gegönnt.

 

 

 

 

 

 

Kommentare