Olhe bem as montanhas

Brasilien, F, 2018

Min.30

Zum Glück ist Portugiesisch eine schöne Sprache und hat die Erzählerin eine schöne Stimme, denn bis man hier etwas deutlich mit den Augen erkennen kann, dauert es. Aber der Abbau von Mineralien findet halt im Finsteren statt, und um dessen Folgen geht es hier. Zwei Studiengruppen, eine in Nordfrankreich, eine im brasilianischen Urwald, bringen Licht ins dunkle Zwischenreich von Biodiversitätsforschung und scheinbar mythischen Höhlenmalereien – und Vaz liefert die faszinierend kombinierten, mitunter atemraubenden Bilder und Töne dazu. (Roman Scheiber)

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.