OSCARS 2018: Die Nominierungen und (unsere) Favoriten

Oscar Nr 33 epa EPA.jpgEPA
Oscar Nr 33 epa EPA.jpg

Bald ist es so weit! Welcher Film könnte die Academy überzeugen? Wer hat Außenseiterchancen? Wer wird der Abräumer des Abends? Mit 13 Nominierungen geht Guilermo del Toros „The Shape of Water“ als ganz klarer Favorit ins Rennen um die begehrte Auszeichnung, doch wer könnte ihm den Platz am Podest streitig machen?

 

Die Nominierungsliste

Bester Film:

Call Me by Your Name”
“Darkest Hour

Dunkirk

Get Out

Lady Bird

Phantom Thread

The Post

The Shape of Water

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

 

Die großen Favoriten in der wichtigsten Kategorie sind: „The Shape of Water“, „Call me by your Name“ und „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“. Außenseiterchancen hat Greta Gerwigs Debutfilm „Lady Bird“.

 

Film.at Tipp:The Shape of Water

 

Bester Schauspieler:

Timothée Chalamet, “Call Me by Your Name

Daniel Day-Lewis, “Phantom Thread

Daniel Kaluuya, “Get Out

Gary Oldman, “Darkest Hour

Denzel Washington, “Roman J. Israel, Esq.”

Der Kampf um den Oscar für den besten Hauptdarsteller wird ein Zweikampf zwischen den zwei Schauspielgiganten Daniel Day Lewis und Gary Oldman. Lewis ist in „Phantom Thread“ das letzte Mal auf der großen Leinwand zu sehen. Der dreifache Oscar-Gewinner beendet nun endgültig seine Schauspielkarriere. Oldman hingegen hat noch nie eine der begehrten Trophäen erhalten und verdient für seine Darstellung von Winston Churchill die Anerkennung der Academy.

 

Film.at Tipp: Gary Oldman für „Darkest Hour

 

Beste Schauspielerin:

Sally Hawkins, “The Shape of Water

Frances McDormand, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Margot Robbie, “I, Tonya

Saoirse Ronan, “Lady Bird

Meryl Streep, “The Post

Trotz starker Konkurrenz, ist diese Kategorie so gut wie entschieden. Frances McDormand erhielt bereits den Golden Globe und den Bafta für ihre Darstellung einer rachsüchtigen Mutter in Martin McDonaghs großartigem „Three Billboards outside Ebbing Missouri“. Wenn jemand eine Siegesrede vorbereiten sollte, dann sie.

 

Film. at Tipp: Frances McDormand für „Three Billboards outside Ebbing, Missouri

 

Bester Nebendarsteller:

Willem Dafoe, “The Florida Project

Woody Harrelson, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Richard Jenkins, “The Shape of Water

Christopher Plummer, “All the Money in the World

Sam Rockwell, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Auch in dieser Kategorie kündigt sich ein Sieg für die fiktive Kleinstadt Ebbing an. Sowohl Woody Harrelson als auch Sam Rockwell zeigen sich in McDonaghs Meisterwerk zwar nicht von ihrer schönsten, aber von ihrer menschlichsten Seite. Willem Dafoe als  liebevoller Hausverwalter im Indiefilm „The Florida Project“ hätte den Preis jedoch auch verdient.

 

Film.at Tipp: Sam Rockwell für „Three Billboards outside Ebbing, Missouri

 

 

Beste Nebendarstellerin:

Mary J. Blige, “Mudbound”

Allison Janney, “I, Tonya

Lesley Manville, “Phantom Thread

Laurie Metcalf, “Lady Bird

Octavia Spencer, “The Shape of Water

Der Preis für die Beste Nebendarstellerin geht mit großer Wahrscheinlichkeit an Allison Janney für ihre Darstellung einer erbarmungslosen Mutter, die alles für den Erfolg ihrer Tochter tut.

 

Film.at Tipp: Allison Janney für „I,Tonya

 

Beste Regie:

Dunkirk,” Christopher Nolan

Get Out,” Jordan Peele

Lady Bird,” Greta Gerwig

Phantom Thread,” Paul Thomas Anderson

The Shape of Water,” Guillermo del Toro

Der Preis für die Beste Regie wird ein Duell der Giganten: Christopher Nolan gegen Guillermo del Toro. Beide Regisseure kreieren auf der Leinwand einzigartige Welten, die uns zum Träumen anregen und viel Diskussionsstoff nach dem Verlassen des Kinosaals bieten. Wir glauben jedoch, dass der mexikanische Filmemacher mit seiner Fantasy-Romanze Rund um eine stumme Putzfrau und ein Amphibienwesen die größeren Chancen hat.

 

Film.at Tipp: Guilermo Del Toro für „The Shape of Water

 

Adaptiertes Drehbuch:

Call Me by Your Name

The Disaster Artist”

Logan

Molly’s Game

“Mudbound”

 

Obwohl „The Disaster Artist“ sowohl ein großartiger Film ist als auch ein großartiges Drehbuch aufweist, schaut es schlecht für  Hollywoods gefragtestes Autorenduo Scott Neustädter und Mark Weber aus, denn alle Augen sind auf „Call Me by Your Name“ gerichtet. Das romantische Drama erzählt die Liebesbeziehung zwischen einem frühreifen 17-jährigen und einem 24-jährigen Austauschstudenten in Italien.

 

Film.at Tipp: Luca Guadagnino, James Ivory,Walter Fasano für „Call me by your Name

 

Original-Drehbuch:

The Big Sick

Get Out

Lady Bird

The Shape of Water

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Drei Awards für die drei Werbetafeln außerhalb Ebbing, Missouri! Es wäre Diebstahl, wenn jemand anderes als Martin McDonagh diesen Preis erhalten würde. Selten war ein so perfektes Drehbuch in dieser Kategorie vertreten.

 

Film.at Tipp: Martin McDonagh für „Three Billboards outside Ebbing, Missouri

 

Kamera:

Blade Runner 2049,” Roger Deakins

Darkest Hour,” Bruno Delbonnel

Dunkirk,” Hoyte van Hoytema

“Mudbound,” Rachel Morrison

The Shape of Water,” Dan Laustsen

Jetzt aber! Nach 13 Oscar-Nominierungen und 13 Niederlagen für Kameralegende Roger Deakins sollte es jetzt endlich soweit sein. Auch wenn Hoyte van Hoytemas IMAX-Spektakel jeden Kamerapreis dieser Welt verdient hätte, wäre es unfair den inzwischen 68 jährigen Deakins zum 14. Mal in Folge leerausgehen zu lassen.

 

Film.at Tipp: Roger Deakins für „Blade Runner 2049

 

Bester fremdsprachiger Film:

A Fantastic Woman” (Chile)

“The Insult” (Lebanon)

Loveless” (Russia)

On Body and Soul (Hungary)

The Square” (Sweden)

Wie üblich sind die Cannes-, Berlin- und Venedig- Gewinner in dieser Kategorie vertreten. Diese Kategorie ist mit Abstand am schwersten zu vorhersagen. Die Favoriten sind Andrey Zvyagintsevs Thriller „Loveless“, Ruben Östlunds Gesellschaftssatire „The Square“ und Ildiko Enyedis kühle Liebesdrama „Körper und Seele“. Alle diese drei Filme sind Meisterwerke und ein Must-See für jeden Filmfan.

 

Film.at Tipp:Loveless“ Andrey Zvyagintsev

Özgür Anil

Kommentare