"Pets": Hundezwist um Frauchen

Filmseite…/UPI
Filmseite…

Was machen Haustiere, wenn sie allein zu Hause sind? Der ondulierte Königspudel beispielsweise wartet nur darauf, dass Herrchen die Tür hinter sich schließt. Dann legt er eine Heavy-Metal-Platte auf, lässt die Zunge aus dem Maul hängen und beginnt mit Headbangen. Sein Kollege pinkelt umgehend in die Zierpflanze. Der Dackel lässt sich vom Mixer das Bürzel kraulen. Ein fetter Kater schmachtet das Brathuhn im Eiskasten an. Und ein kecker Kanari wirft sich an die Spielekonsole.

Im Fall des leicht neurotischen Terriers Max nimmt sein beschauliches Haustierleben eine Wendung zum Schlechteren, als Frauchen einen zweiten Hund adoptiert. Ein Zottelbock namens Duke stört Maxens trauliche Zweierbeziehung – und es bedarf einiger atemloser Abenteuer in der New Yorker Kanalisation, ehe sich die beiden als Brüder akzeptieren.

Die Macher von "Ich – Einfach unverbesserlich" liefern ein fideles, poppig-buntes Abenteuer, das sich zuweilen mit seiner Action-Freudigkeit übernimmt. Trotzdem: Ziemlich hoher Spaßfaktor.

INFO:  JP/USA 2016. 87 Min. Von Yarrow Cheney, Chris Renaud. Stimmen: Jan J. Liefers, Didi Hallervorden.

KURIER-Wertung:

HIER GEHT ES ZUM KINOPROGRAMM>>

Pets

Pets

USA 2016

The Secret Life of Pets

Komödie, Animation
28.07.2016
Chris Renaud, Yarrow Cheney
Dieser Animationsspaß enthüllt das geheime Leben unserer Haustiere, wenn gerade keine Menschen in der Nähe sind.
6.70

Kommentare