Programm 12 - Melodramen II

 
Kurzfilm 
film.at poster

DER TREUBRUCH schildert das Schicksal von zwei Brüdern, die durch die Liebe zu einer Frau entzweit werden.

Bruderzwist im Hause Leithofer. Wenn zwei Männer um die Hand einer Frau buhlen, nehmen Filmgeschichten dramatische Formen an. DER TREUBRUCH schildert das Schicksal von zwei Brüdern, die durch die Liebe zu einer Frau entzweit werden. Im Verlauf der Handlung setzt es Eifersuchtsszenen, exotische Schauplätze, einen Schlangenbiss, Verfluchung, Ehefrauentod bei Geburt und Nervenfieber - »mehr "Sensationen" in fünf Akten kann man kaum verlangen«, meint lakonisch ein Kritiker über das Sittendrama (Der Film, Nr. 14, 1918).

DER TREUBRUCH A 1917

REGIE: Karl Gerhardt

KAMERA: Josef Zeitlinger

DREHBUCH: Erwin Baron

DARSTELLER: Hermann Romberg, Ernst Stahl-Nachbaur, Erwin Baron, Erika Wagner, Julius Strobl, [Anny] Hacker, Margarete Witzmann, Hans Götz

PRODUKTION: Fabrikationsabteilung der Zentralstelle der Feldkinos/Filmstelle des k. u. k. Kriegspressequartiers (Wien)

FORMAT: 35 mm, s/w

SPRACHE: stumm, dt. Zwischentitel

LÄNGE: 1628 Meter

LAUFZEIT: 72 Minuten (20 Bilder/Sekunde)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken