Rebellen ohne Hoffnung

 Bulgarien 1989

Margarit i Margarita

92 min.
film.at poster

Margarit und Margarita sind Schüler im letzten Schuljahr. Sie lieben sich. Ihre stolze, trotzige und unabhängige Art bringt sie ständig in Konflikte mit ihrer Umwelt.

Als sie die Schule verlassen, um unabhängig und frei sein zu können, versinken sie in eine Welt der Korruption, Brutalität und Demagogie. Während Margarita bereit ist, Kompromisse einzugehen, ist Margarit kompromisslos. Er landet im Gefängnis und Margaritas Liebhaber und Beschützer wird Nerizanov - ein großes Tier der Partei, ein korrupter Demagoge und Verräter. Margarit kann nicht zulassen, dass Leute wie Nerizanov ungestraft davonkommen, und tötet ihn. Nach der Anklage begehen Margarit und Margarita Selbstmord.

Um Geld für dieses Projekt zu bekommen hat Regisseur Nikolai Volev ein anderes Drehbuch eingereicht. Bis zum ersten Drehtag wussten weder Schauspieler noch Team, was sie drehen würden. Nach der heimlichen Fertigstellung des Films, konnte er nur deshalb ausgestrahlt werden, da gleichzeitig die kommunistische Alleinregierung beendet wurde. (Text: Filmarchiv Austria)

Details

Hristo ¿opov, Irini ¿ambona, Ra¿ko Mladenov, Vasil Mihailov
Nikolaj Volev
Nikolaj Volev nach der Idee von Aleksandar Tomov

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken