Remote Sensing

CH, 2001

Dokumentation

Ursula Biemann zeigt die Reisewege von Frauen in der internationalen Sex-Industrie auf.

Min.54

Ursula Biemann wählt für ihre Darstellung des internationalen Frauenhandels Satellitenbilder. Ihr gelingt, verbunden mit Filmaufnahmen und Recherchen vor Ort, ein künstlerischer Film, der nüchtern und schonungslos Zusammenhänge aufzeigt, Betroffene und Aktivistinnen zu Wort kommen lässt und über Zusammenhänge von Militärbasen, Sextourismus und wirtschaftlichem Ungleichgewicht informiert.

  • Regie:Ursula Biemann

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.