Romántico

 USA 2004
Dokumentation 80 min.
film.at poster

Mit der Gitarre in der Hand streifen zwei Gestalten durch die Straßen von San Francisco, Carmelo und Arturo, zwei mexikanische «Illegale», die sich mit Mariachi- Melodien ein paar Dollars verdienen. Während Arturo nach und nach dem Alkohol verfällt, berichtet Carmelo von seiner Auswanderung, dem Grenzübertritt, seiner in Mexiko zurückgebliebenen Familie. Sein von Melancholie und Geldnöten geprägter Alltag wird nur durch Telefonate mit seiner Tochter erhellt. Nach langen Jahren, in denen er versucht hat, sich in San Francisco durchzuschlagen, beschließt er, zu seiner Familie nach Salvatierra zurückzukehren und mit ihm wechselt auch der Film auf die mexikanische Seite seines Lebens: Hier dominieren seine Vaterrolle, die Erziehung zweier Töchter, Eheprobleme und das Leiden seiner kranken Mutter. Trotz der stabileren Lebensbedingungen muss Carmelo auch hier Gelegenheitsjobs nachgehen und improvisierte Konzerte geben, um seine Familie zu versorgen was bleibt, sind der abermalige Griff zur Gitarre und der Vorsatz, sich eine Fahrkarte in die USA zu verdienen. Diskret zurückhaltend verweilt Mark Beckers Kamera bei den unscheinbaren, aber aussagekräftigen Fragmenten dieses Schicksals, das zwischen Hoffnung und Realität hin und her schwankt. Die Grenze zwischen Mexiko und den USA wird ihrem Ruf als Grenze zum scheinbaren Glück einmal mehr gerecht: Carmelos Lieder spiegeln seine Sehnsüchte und Träume wider, während die kleinen Chroniken seines Lebens von den Erwartungen, aber auch den Enttäuschungen erzählen, welche die Emigration mit sich bringt. (Marc Demierre)

(Text: Viennale 2005)

Details

Carmelo Muñiz Sánchez, Arturo Arias, Carmela Martínez Arenas, Juana Muñiz Martínez, Guillermina Vega Martínez
Mark Becker
Raz Mesinai
Mark Becker
Mark Becker

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken