Santiago Álvarez 2

 
Kurzfilm 
film.at poster

Hanoi, martes 13 (Hanoi, Dienstag der 13.) (1967) Farbe und s/w, 38 min, engl. Fassung
L.B.J. (1968) Farbe und s/w, 18 min
79 primaveras (79 Lenze) (1969) s/w, 24 min, span. OmeU

Santiago Álvarez auf dem Gipfel seiner Kunst: dreimal hoch beschleunigte Agitation und frenetische Erfindungslust im 24-Bilder-pro-Sekunden-Takt plus Arsenale von Bomben zwischen den Kadern. L.B.J. steht für Lyndon B. Johnson, dessen Biografie hier in extremis verdichtet wird, sowie Martin Luther King, Robert "Bobby" Kennedy und John F. "Jack" Kennedy, die wohl berühmtesten ­Attentatsopfer der US-Sixties. L.B.J., so impliziert L.B.J., war für die Morde an L, B und J verantwortlich. Dieses satirische Pop-up-Buch über die Macht und ihren Preis treibt grimmige Spiele mit den Ikonen der Lalaland-Kultur zwischen Western, Kriegs- und Gangsterfilm. Den Rahmen dazu bilden Álvarez' ästhetisch verwegenste ­Vietnam-Filme: Hanoi, martes 13 und 79 primaveras. Ersterer rekreiert einen gewöhnlichen Tag im Leben der nordvietnamesischen Hauptstadt, inklusive Luftangriffsinferno. Letzterer - ein Nekrolog auf Bác H`ô (H`ô Chí Minh) - kennt in seiner genuin materialistischen Sinnlichkeit und Bildgewalt wenig Vergleichbares im Kino. (R.H. - Filmmuseum)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken