Schloss Neugebäude: Sommerkino-Betreiber hört auf

schloss neugebäude,kinoKURIER/Jürg Christandl
schloss neugebäude,kino

Das Sommerkino im Wiener Schloss Neugebäude könnte demnächst der Vergangenheit angehören. Angela Kascha, die derzeitige Betreiberin des Simmeringer Open-Air-Kinos, das noch bis 3. September Blockbusterfilme in deutscher Synchronfassung zeigt, hört nämlich mit Saisonende auf, wie "Die Presse" am Montag, den 24.7.,  berichtete. Ob es unter neuer Führung weitergeht, ist noch offen.

Ohne finanzielle Unterstützung gehe es nicht

Kascha begründet die Entscheidung mit monetären Aspekten. Seit diesem Jahr bekomme man keine finanzielle Unterstützung mehr, wird sie im Bericht zitiert. Außerdem gebe es nur noch einen Ein-Jahres-Vertrag mit dem Kulturverein Simmering, der das Schloss vermietet. Das mache langfristige Planungen und Investitionen "praktisch unmöglich". Die Organisatorin will nun das gesamte Kino-Equipment verkaufen. Ob der neue Besitzer die Freiluft-Veranstaltung weiterführt, könne man noch nicht sagen, so Kascha.

Die Veranstalterin richtet seit 2007 das Sommerkino im Schloss aus. Bis zu 250 Besucher zählt man täglich. Am heurigen und womöglich dauerhaft letzten Spieltag, dem 3. September, steht passenderweise der Streifen "Abgang mit Stil" unter der Regie von "Scrubs"-Star Zach Braff am Programm.

Auch "Kino unter Sternen" strahlte heuer nicht

Schon in der diesjährigen Saison haben Freiluft-Cineasten auf eine große Kinoschiene verzichten müssen. Das "Kino unter Sternen" am Karlsplatz fiel heuer aus. Hier hatten die Veranstalter im Vorfeld Änderungen der Fördermodalitäten beklagt, was zeitgerechtes Planen unmöglich gemacht habe. Ein Comeback 2018 sei aber nicht ausgeschlossen, wurde damals betont.

Kommentare