Spike Jonze-Programm

 
Independent, Kurzfilm 91 min.
film.at poster

Eine dystopische Coming-of-Age-Trilogie des Ausnahmeregisseurs.

Ordinary is no place to be. Dieser Vision folgend, hat Spike Jonze mit der manischen Energie eines Independentfilmers und der Akribie eines Ausnahmeregisseurs in 25 Jahren ein visionäres Filmuniversum geschaffen, in dem Verschrobenheiten stets alltäglich sind und das Alltägliche stets außergewöhnlich. Erstaunlich ist dabei nur, wie lange es gedauert hat, bis sich Jonze an seine erste Liebesgeschichte wagte.
Mit genüsslich-melancholischem Unterton erzählt "I`m Here" vom Ausbruch aus Routine und dem Verlangen nach Lebensinhalt und Liebe. Das dezent mit Science Fiction durchsetzte Robotermärchen wird 2010 zum stilistischen Vorläufer von "Her" - und in Kombination mit dem Rodeo-Dokumentarfilm "Amarillo by Morning" und der filmischen Adaption des Arcade-Fire-Albums "The Suburbs" zur dystopischen Coming-of-Age-Trilogie.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken