Swinging & Waltzing

 
Musikfilm / Musical 
film.at poster

Len Lye überträgt Tanzmusik in eines seiner direkt auf Film gemalten Farben- und Formenrauscharrangements.

Chuck Jones' High Note bringt den Donauwalzer durcheinander - hauptverantwortlich fürs Chaos ist eine betrunkene, aus "Little Brown Jug" herüberspazierte Note.

Swing Time ist neben Top Hat wohl das Top- Musical des Gespanns Astaire-Rogers: Der Mann, der mit den Beinen zaubert, gibt einen spielfreudigen Dandy zur Depressionszeit.

In New York stößt er auf eine Tanzlehrerin, die ihm auf diesem Gebiet wenig beibringen kann, aber bald seine Zuneigung entfacht. George Stevens inszeniert mit der Eleganz des souveränen Handwerkers. Auch wörtlich geht es hier ums Bluffen fürs Tanzen, ums Spiel mit dem Glück: ein Surren der Virtuosität. (C.H.)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken