(T)Raumschiff Surprise - Periode 1

 D 2004
Komödie 22.07.2004 90 min.
5.30
(T)Raumschiff Surprise - Periode 1

Die lauwarme Besatzung des (T)Raumschiffs Surprise hat eine Mission: Eine Zeitreise!

Im Jahre 2054 hat die Menschheit den Mars besiedelt. 250 Jahre später kehren die Nachkommen der ersten Siedler zurück. Ihr Ziel ist es, die Erde zu erobern und deren Bewohner zu vernichten. Und tatsächlich scheint die Lage aussichtslos: Die Invasion hat begonnen.
Königin Metapha befiehlt dennoch, "nicht den Sand in den Kopf zu stecken". Denn es gibt eine letzte Hoffnung: Die Besatzung des "(T)Raumschiff Surprise" muss auf einer Zeitreise die Besiedlung des Mars rückgängig machen. Die Crew hat allerdings eine sehr viel dringendere Mission: Sie steckt mitten in der Vorbereitung ihrer
Tanznummer für die "Miss Waikiki Wahl". Und nimmt deshalb nur sehr widerwillig ein Taxi zur Erde... .

Altersempfehlung: ab 6

Details

Anton Figl, Hans Peter Hallwachs, Michael Herbig, Diana Herold, Rick Kavanian, Anja Kling ua.
Michael Herbig
Stephan Schuh
Michael Herbig, Alfons Biedermann
Constantinfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • zu krampfhaft versucht!
    Es stellen sich mir zwei Fragen: Warum spielt jemand schwul, der es nicht kann? Und was zum Henker macht Til Schweiger in diesem Film?

    Also Til in Ehren, aber sehen wir den Tatsachen mal ins Auge - ER IST NICHT LUSTIG!

    Das Erfolgsrezept von Der Schuh des Manitu war EINFACH:
    lustige Ideen, wirklich gute Sprüche und ein schwuler Indianer.
    Schwule gabs in Traumschiff Surprise zwar mehr .... aber mehr schlecht als recht. Zu viel Special-Effect Schnickschnack, und zu wenig Witz hinter dem ganzen.
    Der Schuh des Manitu brauchte keine schöne Verpackung, da der Inhalt für sich selbst sprach.... und was wäre das Traumschiff ohne dem ganzen Aufwand?.... zu wenig.

    Ich schätze der erste Film war mal so eine spontane Idee beim Tee... oder etwas stärkerem:) Aber wenn man bewusst versucht Lustiges zu schaffen und dabei noch unter Erfolgsdruck eines früheren Films steht, kann das nur in die Hose gehen.

    Überrascht hat nur eines: Rick mit Jens Maul - GENIAL!


    Kurz: Weniger High-tech und mehr gute Srüche,
    mehr Bully und weniger Til,
    UND Tramitz bitte nicht schwul!!

    Er ist ein richtig guter Schauspieler, aber sein schwul ist alles andere als cool!!!

  • naja....
    kann mich dem was ich da so gelesen habe nur anschliessen. nicht nur dass der film sehr sehr kurz ist, sind die meisten schmähs meist schon bekannt und man lacht nicht mehr wirklich darüber. im gegensatz zu der schuh des manitu der uns doch das ein oder andere mal überraschen konnte bleiben die richtigen lacher doch aus.

    wer die bully parade kennt, kennt auch diesen film. vielleicht sollte man sich einfach davon fernhalten.
    allein die specials die in den letzten wochen über die flimmerkiste kamen, von making of über diverse (t)raumschiff sequenzen war der sättigungsgrad schon sehr hoch!

    also meiner meinung nach habe ich über das making of (war vor ca 2 wochen in pro7) mehr gelacht, geschmunzelt als über den film.

    einzig till schweiger in einer witzigen, coolen rolle war nett anzusehen.

    ansonsten ein nette abend aber kein abend, der mich vom hocker reisst. und daher würde ich diesen film in die kategorie "lieber auf dvd ausborgen als im kino anzuschauen" einordnen!

    aber wie gesagt selbst wiedermal ein bild machen!
    cu chris

  • hab schon mehr gelacht - T1
    Endlich wieder ein lustiger Film, endlich wieder einer von einem berühmten Regisseur, noch dazu ist es der Regisseur der mit seinem Film ¿Der Schuh des Manitu¿ in Österreich 2,1 Millionen Besucher versammelte, in Deutschland 12 Millionen Besucher, und somit ist er in der BRD und A der erfolgreichste Deutsche Film aller Zeiten. Dieser hier hat am 1. Wochenende den erfolgreihsten Start aller Filme aller Zeiten in Österreich gehabt, 330.000 Besucher. In Deutschland hatte der Film den erfolgreichsten Starttag aller Filme aller Zeiten mit 625.000 Besucher. Bully, alias Michael Bully Herbig, kennt man aus der ¿Bullyparade¿ die immer auf Pro 7 läuft, und während der Sendezeit hat man eine Demokratische Abstimmung gemacht, und die Zuseher befragt, was denn sein 2. Film sein würde. Sissy stand zur Auswahl, und die Abenteuer der 3 schwulen Brüder
    Mr. Spuck, Schrotty und Captain Kork. Das 1. x das ein Filmprojekt demokratisch gewählt wurde. In der Zwischenzeit hat Christian Tramitz alias ¿CAPTAIN KORK¿ eine eigene Show ¿Tramitz & Friends¿ die nicht so gut ist wie in seiner Zeit bei der Bullyparade. Und lange haben die Zuseher gewartet bis endlich der magische Tag, 22. Juli 2004 kam, und der Film in die deutschen Kinos gelangte.

    Handlung:

    Der Mars macht mobil, ein schlimmer Finger ist am Abzug da oben in den weiten Welten des Alls, und hat es auf Königin METAPHER abgesehen, die als Regentin des gesamten Planeten gilt. Wir schreiben das Jahr 2304.

    Von alle dem wissen unsere 3 warmen Brüder natürlich nichts, den Ihre größte Sorge ist die Miss Waikiki Wahl in Hawaii, und sie wissen immer noch nicht was sie sich anziehen sollen. Bis es soweit kommt, latscht der blöde Fitnessberater PULLE (Rick Kavanian), daher, der jedem auf den Nerv geht, weil er schon wieder ein Fitnessprogramm für KORK, SPUCK hat, das ist wirklich schlimm. 100 Meter laufen auf so einem Standgerät, dann abwägen lassen, und das blöde ist, SPUCK ist zu schwer. Auch für eine 35 Jahre alte Vulkanette Vulkaris vom Planeten Vulkanettis aus der Gattung der Galapagosschildkröten, und das kommt nur davon weil der Kuchen, die Sahne, und die Torten da so gut sind, und mit 76,325 Kg, ist er einfach zu fett und die Schwerkraft zu schwach das sie ihn in die Luft erhebt, nicht mal als der Typ auf Megamässige Fette Leute einstellt.

    Und da passiert es eben, METAPHER bekommt vom Mars Regulator ROGUL die Nachricht das er mit seinem Untergebenen saugrausamen Megamässig scheißbösem Adlatus JENS MAUL die Erde unterjochen will.

    Keine Leute, Keine Krieger man hat gelernt ohne Gewalt auszukommen, was für eine grässliche demokratische Welt, jeder ist glücklich, die der Hohe Rat verwenden könnte um die Gefahr auszuräumen, und so besinnt man sich auf den Gedanken die Crew der Surprise anzuheuern und auf SCHROTTY (Rick Kavanian), nimmt seine Nachttischlampe Jutta mit, die ihm immer Glück gebracht hat, 33 Koffer und seine 2 Freunde KORK und SPUCK.

    Der Plan ist folgender, METAPHER weiß von Ihrem klügsten Senator das damals 2004 auf der Erde in Nevada, Area 51 ein Ufo gefunden wurde, das dafür verantwortlich gemacht wird das der Mars besiedelt wurde, und das muß zerstört werden mit dem Prototyp einer Zeitmaschine in Form einer alten Couch, und die Besatzung muß so schnell wie möglich auf die Erde in die Hauptstadt, City of Goverment.

    ROCK FERTIG AUS (Till Schweiger) bringt sie hin, kriegt kein Geld, bleibt da, und fliegt mit den anderen unfreiwillig mit und sieht noch wie die Erde zerstört wird.

    Angekommen sind sie im Mittelalter, das Scheißding hatte leider die falsche Einstellung, es hat gewackelt, und so sind sie bei den Rittern gelandet, die sie nach einem erfolglosen Turnier verbrennen lassen wollen, nicht nur wegen dem blöden Fotoapparat von SPUCK.

    SCHROTTY blieb leider in der Zukunft zurück, JENS MAUL dafür hat das Handbuch für die Zeitmaschine gefunden, das einzige und baut sich eine nach und fliegt Ihnen nach. Findet sie auch und tritt bei den Ritterspielen als S

    nur wenig Lustig - T3
    Der Film ist ja nicht übel im ganzen gesehen, eher was für Leute die mit einfachen Dingen zufrieden sind, nicht so viel Anspruch stellen, Die Leute hier die den Film gemacht haben, haben eher Erfahrung in Sachen wie
    ¿Gute Zeiten, schlechte Zeiten¿ und darum sollten die eher nicht so einen Film machen, wieso der so erfolgreich wurde ist aber klar, wenn man bedenkt das die meisten Leute neugierig sind. Meine Freundin hat sich teilweise gut unterhalten und im ganzen ca. 4 x gelacht. Was ich noch blöd fand, ist die Erfindung von der Mopsgeschwindigkeit, etwas das nur Deutschen bekannt sein würde, denn ein Mops, ein Hund hat so viel Geschwindigkeit wie eine Organtransplantierte Schnecke mit Leberschaden und Übergewicht durch Überfressung.

    Das ganze als SF Persiflage zu verkaufen ist ja eine gute Idee für einen Film, aber da bleibe ich doch lieber bei ¿Spaceballs¿ der bis dahin ungeschlagen ist.

    Ich hätte mich mehr gefreut wenn der Film etwas witziger geworden wäre, und nicht so chaotisch überladen und langweilig.

    Somit bleibt nur zu sagen, der Film ist etwas zum drüberstreuen, mehr Erwartungen habe ich gehabt, als dann erfüllt wurde, wie bei einer Heirat, aber ich habe mich trotzdem gefreut wie beim Brunchbuffettessen am Sonntag.

    67 von 100

    zu wenig Lustig irgendwie T2
    JENS MAUL dafür hat das Handbuch für die Zeitmaschine gefunden, das einzige und baut sich eine nach und fliegt Ihnen nach. Findet sie auch und tritt bei den Ritterspielen als Schwarzer Ritter auf, gewinnt, und will sie töten lassen, doch METAPHER kommt Ihnen zuvor und die 3 retten sich in eine andere Zeit, nach Nevada ins 19. Jahrhundert.

    König WILLIAM der LETZTE (Sky Du Mont) ist der was sich in METAPHER verliebt, und sie ehelichen will, was er nicht weiß ist das sie aus der Zukunft ist. Und gerade dieser Sky du Mont spielt auch den SANTA MARIA im Wilden Westen der Ihnen noch stark zusetzen möchte mit seinen Gefährten JOHN und JIM, vor dem die ganze Stadt Angst hat, gerade weil der Sheriff tot ist, der neue erst kommt, und jetzt ist es 12 Uhr Mittags und die 3 Bösewichte sind am Weg in die Stadt.

    ROCK muß wie immer alle retten.

    Der Anfang war ja ganz nett, und die Filme die diesem ähnlich sind, oder umgekehrt, also die Liste ist ungefähr so lange das man den ganzen Mond mit Klopapier umwickeln könnte, von so vielen Filmen hat er abgekupfert, vorausgesetzt man schreibt auf jedes Stück Klopapier einen Filmtitel.

    Die ersten Minuten waren nett, dann kam die Langeweile auf, es waren zwar herrlichen CGI Effekte, und das aus Deutschland, wußte gar nicht das die auch so was können wie die Amis, und dann wieder ein paar nette Songs die Stefan Raab komponiert hat, dann die Handlung ohne Witz, dann wieder ein paar Blöde Witze und nach 40 Minuten dachte ich. Ich dachte, wieso haben sich so viele Leute um diesen Film nur gerissen?

    Der Film wirkt von Beginn aus an, als wäre er einfach ein zusammengeschachteltes Stück Seife gewesen, das nicht richtig saubermacht. Nichts gegen die Effekte, die sind erste Sahne finde ich, alleine schon wie das Taxi von Rock gesteuert durch das All düst, und im Schlepptau die Gegner hat, und wie im Pod Rennen bei
    Episode dann auf der Erde versucht zu entfliehen, aber dann war da so ein Gag mit einem Schranken und einer Ampel auf dem Raumschiff, das war leider nicht so ganz lustig.

    Das Drehbuch war beteiligt an den selben Leuten wie vom Schuh Film, dann gab es noch 2 Neue Leute, Mr. Nasi, der Sulu von der Enterprise sein soll der in Kauderwelsch sprach, einem Dialektmischmasch zwischen besoffenem Japanisch und orgasmusverwirrtem Esperanto, dazu die Negerin Mrs. Bora Bora, die Lieutnant Uhura darstellen soll, auch von der Originalen Enterprise, von der das meiste im Film abgekupfert ist.

    Sky du Mont spielt 2 Rollen, das Lied was er da auch sang wie im Manitufilm war lange nicht so nett wie eben im Manitufilm, und irgendwie hat er auch nicht so gut spannend gespielt. Die Witze sind ziemlich schnell ausgelutscht gewesen, wie ne heißblütige Italienerin.

    Die Erfindung vom Taxi von Rock ist auch nicht neu, war abgekupfert vom Originalen Pod von Anakin Skywalker und einer Mischung aus Korben Dallas seinem Taxi aus ¿Das 5. Element¿.

    Das hat mich nicht gestört, nur das alles immer so gut ging, das die Dialoge leider nicht witzig waren, das die ganzen Anspielungen auf die Warme Sippschaft nicht so gut gekonnt waren wie z.b im Film ¿Ein Käfig voller Narren¿. Wie gesagt, die Effekte waren ja ganz gut, aber das war auch das einzige. Man konnte sich nicht einmal hier satt sehen, denn die waren nur von kurzer Dauer.

    Was mir noch nicht so gut gefallen hat ist die Musik die in dem Film verwendet war, die war wirklich langweilig, kein alter klassischer Song von Judas Priest oder AC/DC. Macht aber auch nichts, das kann man ja verkraften, was ich nicht verkraften konnte waren eben die platten Dialoge, so richtig deutsch eben, wie in einer ausgemergelten Folge der Bullyparade die auch schon mal besser war.

    Der Film ist ja nicht übel im ganzen gesehen, eher was für Leute die mit einfachen Dingen zufrieden sind, nicht so viel Anspruch stellen, Die Leute hier die den Film gemacht haben, haben eher Erfahrung in Sachen wie
    ¿Gute Zeiten, schlechte Zeiten¿ und darum sollten die eher nicht so einen

  • schwach
    der schuh des manitu war über weite strecken sehr ok - bis auf die gesangseinlagen, die waren öd - aber dass das (t)raumschiff sozusagen als humoristische fotsetzung davon gehandelt wird ist pures marketing. ja, es gibt's schon nette szenen, aber die hätte man in 20 minuten durch, der rest des films ist dramaturgisch wertloses füllmaterial. und für mich ein spezielles ärgernis: die vielen englischen dialog- und gesangsfetzen. ich frage mich ob das gemacht wurde, um die vermarktung im angloamerikanischen sprachraum zu erleichtern - aber dann hätten sie's ja gleich ganz in englisch drehen können. inclusive englischen humor dann aber!!

    Re:schwach
    Yep, war erschreckend schwach. Die besten Szenen hätte man nicht in 20 Minuten, sondern leider nur in max. 10 Minuten durch. Ich fand' den Abspann am Besten (Zusammenfassung der mißlungenen Szenen) - während des Films konnt' ich nur zweimal lachen 8-(

  • Teilweise sehr gut gemacht
    Also das Geld für die Kinokarte war nicht hinausgeschmissen, immerhin bekommt man für sein Geld absolut erstklassige Spezialeffekte, die den Vergleich mit Star Wars oder Das fünfte Element oder auch Herr der Ringe nicht zu scheuen brauchen. Was mich persönlich eher genervt hat, ist das "schwule" Getue der Akteure. Bei Schuh des Manitu war genau eine "Tunte", das hat gereicht. Überhaupt Schuh des Manitu: Da waren die Dialoge streckenweise brillant. Bei Traumschiff war nichts Vergleichbares dabei. Meine Lieblingsszene (und die ist wirklich großartig!): Der angekettete Taxler und die Königin, die sein bestes Stück bearbeitet (mehr möchte ich nicht sagen ...) Dramaturgisch gab es einen großen Mangel: Die Ausmerzung des Feindes war im Grunde denkbar unspektakulär, dabei weiß doch jeder, dass man sich die besten Spezialeffekte für den Schluss aufheben muss, in diesem Film hat man das Gefühl, er fängt sehr stark an und es geht ihm dann die Luft aus. Wunderbar gespielt (und für mich der beste Darsteller des Films, knapp vor Til Schweiger): Rick Kavanian als Jens Maul. Schade, dass der Film schon "fertig" ist, ich wäre es Bully Herbig vergönnt, noch mal in sich zu gehen und einiges wegzulassen und anderes anzustückeln und einen wirklich guten Film zu machen.

  • räusper .....
    Bully hat mit diesem Film so ziemlich die Gemüter erregt. In jedem Falle ist der Film für Star Treck Fans absolut nicht geeignet. Den meisten müsste man die Handlung und den Sinn erklären. Hier ist die Erwartung einen Film in Richtung Spaceballs zu sehen einfach größer, als die Tatsache von einfachem Bullyhumor.

    In jedem Falle hat es Bully es geschaft einige Filme - (nicht nur Star Wars und Star Treck) - aufs Korn zu nehmen. Die meisten so gut versteckt, dass man erst Minuten später die Anspielungen der Schauspieler erst überreißt.

    Trotz allem bleibt der Film leider in der Mittelklasse stecken. Es ist also weder vom Film abzuraten noch in mit gutem Gewissen weiter zu empfehlen. Es ist halt ein etwas anderer Film mit ewas anderer Erwartung.


    @baal ... wir leben in 04 und kritisieren gern in ganzen sätzen ...
    mit "nur der film ist mist" kann keiner was anfangen ...

    Re:räusper .....
    alle meine sätze sind / waren grammatikalisch richtig. und wenn nicht, war sicher dieser film schuld, der nach längerer betrachtung die letzten gehirnzellen absterben läßt.


  • selten so einen riesen mist gesehen! erinnert mich an die deutschen filme aus den 60ern, wie z.b. "heute haun wir den pauker in die pfanne"... nur das dieses machwerk eigentlich noch weniger unterhaltsam ist.

    naja special effects sind ok.

    Re:
    absolut schlecht! der film war die reinste geldverschwendung so ein verdammter müll! ich hab nicht einmal gelacht und war verdammt froh als das licht im kinosaal wieder an ging!!

  • Lesen -> 8 Euro sparen!
    mein gott bin ich froh nichts für den absolut hirnrissigen schwachsinn bezahlt zu haben. 75 minuten mit dem finger im a*sch bohren ist immer noch amüsanter als dieses traurige machwerk deutscher filmkomik. der film rangiert auf den spitzenplätzen der schlechtesten filme die ich jemals gratis sehen konnte. wie erwachsene menschen so etwas peinliches (und peinlich ist noch ein ´hilfsausdruck) "schaffen" können ist mir unbegreiflich. aber das wäre ja noch geringere übel. das schlimme daran aber ist, dass es ein riesen publikum für diesen mist gibt. die macher verdienen sich daran dumm und dämlich und werden verleitet natürlich diese verblödungsmaschinerie-melkkuh weiter zu betreiben. und ich bin absolut ein anhänger des nonsen. filme wie "austin powers 3" oder "ali g in da house" sind auch "klamaukfilme"....aber eben auf einem anderen niveau und vor allem: zum lachen!!!! wo hat man denn bei diesem film wirklich lachen müssen??? der humor dieses films ist einfach lichtjahre entfernt von dem der monty phytons, dem humor eines al bundys oder lesli nielsen. diese hier in einem atemzug mit dem TS zu nennen tut mir eigentlich schon weh.

    was ich mich immer frage wenn derartige "meisterweke" zu zuschauerrekorden führen: ist die mehrheit der durchschnittlichen kinogänger (und damit auch östereicher/deutsche) derart anspruchs- und niveaulos dass es zu solchen "erfolgen des mists" kommen kann? scheinbar: JA

    Fazit: erspart euch um gottes willen die 8 euro!!! und wartet bis der dreck im free-tv landet. mit den ersparten 8 euro kauft euch dann ne flasche vodka und lasst ihn wirken. ihr werdet es brauchen!!


  • Ich habe den Film ungefähr vor zwei Tagen gesehen und ich bin sehr überrascht, er hatt mir nähmlich sooooooooooooooo gut gefallen dass ich mir in nochmals und nochmals anschauen könnte. Habe im Kino sehr lachen könne. Also ich kann diesen Film einfach nur weiterempfeln. Freue mich schon wenn es das Traumschiff Surprise zu Kaufen gibt.

  • Seid nicht so kritisch...
    Ich finde, dass den Film alle zu kritisch sehen. Sie mekern hier, sie mekern da! Ich finde diesen Film sehr amüsant und wer
    1. keinen Spaß versteht,
    2. Bully nicht leiden kann und
    3. der Film nicht gefällt...
    der ist warscheinlich auf Bully eifersüchtig oder so, denn dieser Film ist echt nicht schlecht und man kann sehr viel lachen. Er ist vielleicht etwas kurz, aber dass kommt einen auch nur so vor, weil die Zeit so schnell vergeht. Ich finde, dass der Film echt Klasse hat und die Ideen von Bully sind einfach GENIAL!
    Von wegen Till Schweiger hat seine Rolle nicht gut gespielt oder so! Er war spitze und dazu noch "fesch"!
    Mann hat vielleicht wenig vom Traumschiff gesehen, aber ich finde es gut, dass Bully den Schuh des Manitu wieder irgendwie einbezogen hat. Das mit dem Wilden Westen war wiedereinmal eine geniale Idee. Oder auch die Ritterkämpfe!
    Ich möchte mal sagen, dass dies ein sehr gelungener Film ist und ich hoffe euch gefällt er auch, denn so schlecht wie ihn manche machen, ist er nun wirklich nicht! und die drei TRAUMSCHIFFTUSSEN sind doch lustig!!! Einfach nur unterhaltsam und zum Lachen! Wer keinen Spaß versteht sitzt leider im FALSCHEN film!!

Seiten