The Bubble - Eine Liebe in Tel Aviv

Ha-Buah

Israel, 2005

Romanze

Alltag in Tel Aviv. Man arbeitet im Coffeeshop oder in einer Parfümerie, lebt in gemischter WG und organisiert den nächsten Rave am Strand.

Min.115

Die Gespräche drehen sich um Liebe, Sex, Beziehungen. Die fröhliche Lulu hat sich in einen Reporter verliebt, der stille Noam kommt gerade vom Militärdienst zurück, und Yali verbirgt hinter aufgesetzter Exzentrik, dass er in Noam verliebt ist. Leben in der Sicherheitsblase (daher der Filmtiteb| während wenige Kilometer entfernt der Konflikt eskaliert.


Doch die Blase platzt, als sich Noam in den Palästinenser Ashraf verliebt. Nur kurz hält die Utopie, dass diese Beziehung möglich sein könnte: Ashraf zieht in die WG in Tel Aviv ein und gibt sich, da ohne Aufenthaltsgenehmigung, als Israeli aus. Beim gemeinsamen Theaterbesuch von Martin Shermans Klassiker "Bent" diskutieren beide über Holocaust und Verfolgung - erstaunlich offen zwischen Israeli und Palästinenser. Doch Verfolgung muss auch Ashraf erfahren, als er zur Hochzeit seiner Schwester nach Nablus zurückkehrt. Der Schwager ist Hamas-Mitglied und Schwulsein in der islamischen Gesellschaft nicht geduldet. Hier bekommt der Film von Eytan Fox Wucht und Relevanz - als Porträt einer neuen Generation, die sich mit den bestehenden Fronten nicht mehr abfinden möchte. Mehr davon. (Christina Tilmann, Tagesspiegel)

IMDb: 7.4

  • Schauspieler:Ohad Knoller, Yousef 'Joe' Sweid, Daniela Wircer, Alon Friedmann, Zion Baruch

  • Regie:Eytan Fox

  • Autor:Eytan Fox, Gal Uchovsky

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.