Toi, Waguih (You, Waguih)

 F 2005
Kurzfilm 29 min.
film.at poster

Namir Abdel Messeeh hat im Zimmer seines Vaters eine Kamera aufgestellt: Sein Vater soll erzählen, wie das damals war, als er in Ägypten unter Nasser ins Gefängnis musste. Die Geschichte, die der Sohn hören will, ist jedoch eine andere als die, die der Vater erzählen mag. Und vor der scheinbar achtlos in die Ecke gestellten Kamera agieren Vater und Sohn - woraus sich eine vielschichtige Erzählung über Familie und Politik ergibt. Da ist die Ähnlichkeit der beiden in ihrer Körpersprache zu entdecken, die Ungeduld des Sohnes gegen die Sentimentalität des Vaters, die mehr der Erinnerung an das kleine Kind gilt als dem jungen Erwachsenen. Toi, Waguih ist ein kleines Meisterwerk mit psychologischem Tiefgang, das über das Vater-Sohn-Verhältnis hinaus auch den politischen Hintergrund der väterlichen Lebensgeschichte nicht vergisst. (Barbara Schweizerhof)

(Text: Viennale 2006)

Details

Namir Abdel Messeeh
Nicolas Duchene
Namir Abdel Messeeh

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken