Torgheh

Iran, 2008

Dokumentation

Min.52

Der Dokumentarfilm erzählt vom Leben vier iranischer Bäuerinnen, die in der nord-östlichen Provinz des Landes, Khorasan, ein von Tradition, Ausgrenzung und Vorurteilen gezeichnetes Leben führen. Sie alle spielen das in Khorasan beheimatete Instrument Dotar (2-Saiten-Langhalslaute) und singen ihre Lieder, die von Leidenschaft, Schmerz und Geduld erzählen. Musik ist der eigentliche Wegbegleiter ihres Daseins. Ein Dokumentarfilm von besonderer Stille und Schönheit.

  • Regie:Mohammad Hassan Damanzan

  • Kamera:Masoud Emami, Behroz Faraji

  • Musik:Golnabat Ataee, Zibasanam Haddad, Yalda Esmaeeli

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.