VIS 14: Fiction & Documentary 5 - Lives Less Ordinary

 
Kurzfilm 75 min.
film.at poster

Das fünfte Wettbewerbsprogramm wirft einen Blick auf gewöhnliche Menschen, ihren Alltag und ihr Leben, und schaut dabei ganz genau hin, spürt das Ungewöhnliche, das Unbekannte, das Ungeheuerliche auf: Der Kurzfilm als Mikroskop für gesellschaftliche und natürliche Ereignisse.

KOD ĆOŠŠŠKA (DOWN ON THE CORNER)

CH/Serbien 2013 15 min Serbisch

Ein Eckladen in Sirca, einem kleinen Dorf in Zentralserbien, ist der Treffpunkt all jener, die noch nicht ausgewandert sind. Zwischen Bier, Zigaretten und Spanferkel schlagen die älteren Männer des Ortes die Zeit tot und erzählen von ihrem Leben und ihren Sorgen. Eine präzise, dokumentarische Momentaufnahme mit tragikomischen Momenten, die zwischen Humor und Freundschaft, Lebenslust und Besorgnis schwebt. Und die von ihren sympathischen Protagonisten lebt, die der Geld- und Arbeitsnot mit einem heiteren Jetzt-erst-recht entgegentreten.

Regie:
Nikola Ilić & Corina Schwingruber Ilić

RIVER PLATE

A 2013 16 min Kein Dialog

An einem heißen Sommertag entspannen sich ein paar Menschen an einem Gebirgsfluss, über ihnen eine imposante Autobahnbrücke. Ein behaartes Männerbein rückt ins Bild, weitere unschuldige Körperteile wie Becken, Bauch, Bein oder Knie folgen in einer streng komponierten Reihenfolge und fügen sich in die imposante Landschaft ein. Erst spät im Film sind auch die Gesichter der Badenden zu sehen, die Anonymität verschwindet, zwischen Fluss- und Autobahnrauschen. River Plate ist meditatives Körperkino in schotter- und steingrau, zugleich eine Beobachtungsstudie, deren Spannung sich am Ende entlädt.

Regie:
Josef Dabernig

ZIMA (WINTER)

Russische Föderation 2013 11 min 27 sec Russisch

Eine Reise in den Norden Russlands und nach Sibirien, zwei der kältesten Regionen der Welt. Ihre Bewohner erzählen uns von ihrem Leben in der eisigen Einöde, mit und gegen die Natur, und dem schmalen Grat zwischen Leben und Tod. Die Geschichten der Menschen, die beeindruckenden Bilder von Schnee und Eis und das raffinierte Sounddesign erzeugen eine beängstigende Atmosphäre, in der sich die Kälte langsam unter die Haut schleicht. Ein Film, in dem Zeit still zu stehen scheint.

Regie:
Cristina Picchi

MAN KANN NICHT ALLES AUF EINMAL TUN, ABER MAN KANN ALLES AUF EINMAL LASSEN

CH 2013 15 min Französisch

Um mit dem spanischen Filmemacher José-Luis Guerin in Kontakt zu treten, stellt Marie-Elsa Sgualdo ihm einen Brief zu - in Form dieser "Auto-Fiktion". Darin erzählt sie uns über ihre Kindheit, ihre Familie und ihre Mutter, die gefährlich schön war. Die raffiniert erzählte Geschichte wird mit Footage-Bilder aus den 60ern und 70ern ergänzt: Urlaubsimpressionen, Brigitte Bardot, die Elterngeneration beim Twist tanzen. Sgualdo führt die Bild-Text-Schere mit ungewöhnlicher Leichtigkeit und hält uns zwischen Wahrheit und Fiktion gefangen. Ein aufregender Film, der in jedem Bild Freiheit atmet.

Regie:
Marie-Elsa Sgualdo

LA GALLINA (THE HEN)

E 2013 17 min Kein Dialog

Ein Junge, der kein Kind mehr ist. Eine Mutter, die sich schon lange selbst aufgegeben hat. Und ein Vater, der die Mutter auch über ihren Tod hinaus besitzen will. Hineingeworfen in eine karge, brüchige Landschaft versuchen sie dem schrecklichen Alltag zu trotzen. Dazwischen ein Huhn als Symbol des Todes. Die starken schwarz-weißen Bilder bleiben wie ein Albtraum im Gedächtnis hängen, die Musik hämmert sich ins Gehirn. Ein dunkler, surrealitischer Monolith aus dem Heimatland Buñuels.

Regie: Manel Raga

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken