Wettbewerbsprogramm 14

 
Kurzfilm 
film.at poster

Petites Fleurs, 12:30'
Persönliches preiszugeben ist schwer, gerade dann, wenn das Persönliche mit schmerzhaften Erinnerungen einhergeht. Drei Schülerinnen wählen dennoch den mutigen Weg vor die Kamera. Sie sind Freundinnen, Klassenkameradinnen. Alle drei wurden auf unterschiedliche Art Opfer sexueller Übergriffe. Während ihr Leben weiterging, wirkt das Erlebte nach. Eine sensible, sehr persönliche Annäherung an oftmals Unausgesprochenes.

Wenn die Kühe Glocken tragen, 12'
Bei den Vorbereitungen für den Almabtrieb der Kühe treffen die guten Freunde Peter und Johannes aufeinander. Für Peter scheint die Beziehung mehr zu sein als bloße Freundschaft. Je weiter es von der idyllischen Alm hinunter ins Tal geht - umso mehr das Geläute der Kuhglocken also von Bierzeltgemurmel und Stimmungsmusik überlagert wird -, umso weniger scheinen Begehren und rurale Lebensrealität vereinbar. Ein unkonventioneller Allgäuer Heimatfilm über Freundschaft und den Mut, das Glück zu suchen.

Das Vorspiel, 16'
Das Motiv der Klavierlehrerin als erotisch konnotierte Chiffre für Begehren und Begehrt-Werden ist literarisch wie filmisch ein vielfach bemühtes. Das Vorspiel koppelt es mit dem Alltagsleben einer bürgerlichen Kleinfamilie und der insgeheimen, tiefen Obsession des Elternpaares, nach einem fetischisierten Liebes- und Machtspiel. Ein dicht inszenierter Film, der gegen Ende hin die beklemmende Situation immer mehr zuspitzt.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken