Wettbewerbsprogramm 3

 
Kurzfilm 
film.at poster

Qualität verpflichtet, 8'
Paul ist super: Super in Tennis, super in Trompete, super in der Schule, super beim Feiern. Besser geht nicht, könnte man meinen. Was freilich nicht stimmt. Sind Erwartungen und Leistungsdruck erst mal zu hoch, bleibt vieles andere auf der Strecke. Vielleicht ist es endlich mal Zeit aufzuhören - mit dem super sein -, aufzuhören, bevor alles zuviel wird und wirklich nichts mehr geht.

the water is so cold, 4'
Ein Kreuzfahrtschiff kollidiert mit einer Eisscholle, zwei Menschen werden auf eine Eisplatte katapultiert. Schon im Flug verliebt sich der Mann in die Frau. Doch das Schicksal meint es alles andere als gut mit den beiden: Schon im nächsten Moment wird die Angebetete von Piraten entführt. Eine Odyssee nimmt ihren Lauf. The water is so cold, ein Musikvideo für den gleichnamigen Song der Berner Band "Goodbye Fairbanks".

Regionalaugenschein: Lautes Musikhören

Piep, 2:15'
Piep schlüpft aus dem Ei. Piep isst seinen ersten Wurm. Piep lernt Fliegen. Piep wird älter. Piep wird erwachsen. Es kommt der Tag an dem er sich von seiner Mama verabschieden muss und sein eigenes Leben lebt. Piep verliebt sich. Piep wird Papa. Eine Geschichte erzählt mit nur wenigen Strichen. Coming-of-Age und der Kreislauf des Lebens.

Nr. 5, 07:50'
Helllichter Tag. Zwei Jungen. Ein verlassenes Haus im Wald. Eine Kamera. Das Blair Witch Project lässt grüßen!

The Silent Night, 3'
Ein Genrespiel: Neonlicht durchdringt gleißendes Schwarz-weiß. Andeutungen eines Besuchs von Outer Space. Die Flinte gegriffen, eilt ein verschreckter Jäger hinaus, sein Refugium zu verteidigen. Erstmal in Rage gebracht, ist's mit dem Alien aber schlecht Kirschen essen. Nur gut, dass in dieser Silent Night auch noch ein zweites Weltraumkommando seinen Weg zur Erde gefunden hat - und alte Erinnerungen weckt. Eine gnadenlos charmante Hommage an das fantastische Kino, vor einem Mix-Setting aus Real- und Trickfilm.

Der richtige Moment, 6'
Pech im Spiel, Glück in der Liebe - so sagt das Sprichwort. Ob das im richtigen Moment dann auch zutrifft, verrät die bitter-süße Komödie.

Csendes Sikoly, 8'
Ein Apartment-Block irgendwo in Ungarn. Inmitten der kahlen Umgebung der Wohngebäude wohnen ein Mädchen und ihr jüngerer Bruder - allein. Es besteht kaum eine Kommunikationsbasis zwischen den beiden Geschwistern. Tag für Tag taktet der monotone Alltag das routiniert gleiche Leben. Ob der jüngere Bruder tüchtig seinen schulischen Agenden folgt, bleibt dabei außen vor, bis sich die Schule telefonisch bei der älteren Schwester meldet.

Clains - Atomic Fusion, 5'
Vielen ist Erli Grünzweil als Fotograf beispielweise von Konzerten im Linzer Posthof oder der KAPU, aber auch im Alten Schlachthof Wels bekannt. Seine Homepage - http://www.earlier.at - verweist aber auch darauf, dass der junge Linzer nicht nur die Disziplin des Einzelbildes beherrscht. Dass Vöcklabruck eine blühende Nische für junge Popkultur und Indie-Musik ist, kann schon länger beobachtet werden; auch die junge Band "Clains" kommt aus dieser Ecke. In ihren Zugängen wahlverwandt, verwundert es kaum, dass Earlier und Clains gemeinsam ein stimmiges Musikvideo realisiert haben. Wir freuen uns, Atomic Fusion im Kino zeigen zu können!

FZZZT!, 5'
Die rote Alarmleuchte blinkt, ein penetranter Warnton trötet regelmäßig. Die beiden Besatzungsmitglieder haben die Kontrolle über ihr Raumschiff verloren. Eine Bruchlandung. Schusselig und auch ein wenig tollpatschig holpert einer der beiden Raumpiloten über den fremden Planeten. Die Begegnung mit einem Wurm-Tier fällt weniger appetitlich aus und auch sonst scheint das Equipment der Crew nur bedingt für eine Weltraum-Expedition geeignet. Wer einen Werkstätten-Overall und eine Sauerstoffmaske der Feuerwehr für das geeignete Equipment hält, um ferne Planeten zu bereisen, ist eigentlich selbst schuld.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken