When Strangers Marry aka Betrayed

USA, 1944

Min.67

Orson Welles bewunderte diesen B-Noir-Klassiker von William Castle: „Ich glaube, Sie werden mir zustimmen, dass dies einer der packendsten und wirkungsvollsten Filme des Jahres ist. Nicht so gekonnt wie DOUBLE INDEMNITY und nicht so strahlend wie LAURA, aber besser gespielt und besser inszeniert als beide.“ In nur 67 Minuten wird die Blitzhochzeit einer Frau mit einem Handlungsreisenden erzählt, der danach verschwindet. Mit ihrem Exfreund – der junge Robert Mitchum als mehrdeutiger Held – sucht sie nach dem Ehemann, der möglicherweise ein Serienmörder ist. Kim Hunter irrt durch unheimliche Stadtszenerien wie eine Art noir „Alice in Underworld“; manche Szenen muten wie animierte Bilder von Edward Hopper an.

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.