Where the Condors Fly

CH, D, CL, 2012

DokumentationBiografie

Eine persönliche, kritische wie humorvolle Reflektion über Cinematografie und die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Filmemachens.

Min.90

Der chilenische Filmemacher Carlos Klein findet sich nach Ende des Militärregimes in Chile inmitten einer Bilderflut wieder, die seinen Glauben an die Kraft der Bilder wegschwemmt. Als er den russischen Dokumentarfilmer Viktor Kossakowsky trifft, der sich mit Leib und Seele dem Filmemachen verschrieben hat und in Chile nach Drehorten sucht, nutzt Carlos Klein die Gelegenheit, diesen herausragenden Regisseur näher kennenzulernen. Viktor Kossakowsky ist dabei, seinen aufwändigen neuen Film ,¡Vivan las Antipodas!' zu drehen. In diesem möchte er der fabelhaften Verbindung von Orten und Menschen, die sich auf der Erde genau gegenüber liegen, nachspüren. Indem Carlos Klein Kossakowsky bei der Verwirklichung dieses Werkes begleitet, hofft er, sein abhanden gekommenes Vertrauen in die Kraft der Bilder wiederzufinden.


Mit dem Russen reist er von Antipode zu Antipode, von Punta Arenas in Chile zum Baikalsee in Russland und von Villaguay in Argentinien nach Shanghai in China und dokumentiert die Entstehung von ,¡Vivan las Antipodas!'. Gleichzeitig deckt Carlos Klein die schillernde Persönlichkeit Kossakowskys in ihren vielen Facetten auf und vermittelt dessen künstlerische Überzeugungen und Beweggründe.

IMDb: 7.7

  • Regie:Carlos Klein

  • Autor:Carlos Klein

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.