Young Austrian Animation

 
Animation 
film.at poster

Freie Radikale
Karolina Szmit, Barbara Musil, A 2002, DVD, 7´
Alltägliche Abläufe in unserer Welt, die mit freiem Auge nicht sichtbar sind spielen sich gleichzeitig mit unserem makroskopischen Leben zwischen winzigen Protagonisten in mikroskopischen Surroundings ab.

Weil ich es mir wert bin
Ingrid Mückstein, A 2002, DVD, 2´05´´
Werbung als ungebrochene, gesellschaftliche Etablierung des Geschlechterunterschiedes.

envisagée
Nina Gaugelhofer, A 2002, DVD, 3´30´´
Ein Abtauchen in das Unterbewusste wird zur selbstreferenziellen Auseinandersetzung. Traumwandlerisch befindet sie den Unraum - unmarkiert, ständig gekippt.

Fortsetzung folgt/Teaser trailer
Helli Holler, A 2003, DVD, 6´
Das Land wird von mysteriösen Kriminalfällen in Atem gehalten. Es fehlt jede Spur.

Bim Fahren/Riding the tramway
Annette Richter, A 2002, DVD, 1´20´´
Ein Junge trifft ein Mädchen in einer Bim. Es gibt Komplikationen. Zum Glück kann ein Hund die Situation retten.

Nachtgedanken
Jana Ehrenberger, A 2002, Beta-SP, 2´20´´
Dort, wo Gedanken die Kälte einatmen ...

God was a Girl
Judith Ullmann, A 2002, Beta-SP, 1´20´´
Gott als Venus ... der Mann aufs Wesentliche reduziert ...
Die Frau als Macho - die westliche Schöpfungsgeschichte unter Beschuss.

Platonische Passanten
Deniz Sözen, A 2001, Beta-SP, 2´
Inspiriert von asiatischem Schattentheater, Platons Höhlengleichnis und in Reflexion
über die scheinbare oder wirkliche Vergänglichkeit unseres Daseins entstand
dieses filmische Gedicht ...

Die Sprache der Götter/The language of the gods
Nadejda Dimitrova, A 2001, Beta-SP, 2´
Der indische Tanz gibt die Botschaft der Götter zu den Menschen weiter. Die Gesten oder "Hastas" bringen diese Weisheit den Menschen nahe.

Kurz und kalt
Deniz Sözen, A 2002, Beta SP, 0´30´´
Zwei frostige Lehmköpfe werfen sich harte Brocken zu ...

Hamlet
Judith Ullmann, A 2002, Beta-SP, 2´40´´
Mord - Diebstahl - Wahnsinn - Rache. Ein Stück mit hoher Sterberate - selbst der Leichenträger bleibt nicht verschont.

track 09
Annja Krautgasser, A 2001, Beta-SP, 4´
Verformbare geometrische Raster beginnen einen Balken- und Pixeltanz, der in Folge in ein immer "geordneter" wirkendes Diagonal- und Vertikal-Geometrieballett übergeht.

G.S.I.L.VI/almada
lia, A 2001, Beta-SP, 4´
Motive aus einer einstündigen Live-Performance in Almada/Portugal komprimieren
sich. Formen, die sich ständig in Bewegung befinden, überlagern einander. Ein kreatives Beispiel für Reduktionismus.

blinq
Billy Roisz, A 2002, Beta-SP, 7´
Schwarze Bilder "ertönen", visuelle flimmern "tonlos" über die Leinwand. Ein äußerst gelungenes Wahrnehmungsexperiment mit Nach-Klängen und Vor-Bildern.

mir mig men
Karø Goldt, A/D 2002, Beta-SP, 5´
Uniformen und Kampfflugzeuge schimmern schemenhaft partiell durch das kalte Weiß. Ein weites Assoziationsfeld für Kriegs- und Katastrophenszenarien

Passage
Bärbel Neubauer, A 2002, Beta-SP, 8´20´´
Metamorphosen verschiedener Muster, Strukturen und geometrischer BasisElemente.

Solituede/Solitude
Julia Mott, A 2002, Beta-SP, 2´12´´
Perspektivisch Verborgenes steht im Zentrum, das Statische beginnt zu leben.

Screen
Alice Durst, A 2002, Beta-SP, 2´37´´
Ein Liebespaar mit Monitorköpfen nähert sich einander. Ein Gefühlscocktail.

eat to attack
Margrit Hartl, A 2000, Beta-SP, 3´
Das Thema Essstörung als Folge der Entfremdung vom eigenen Ich - ausgelöst durch eine aggressive Medienlandschaft.

camera
Kerstin Cmelka, A/D 2002, 16 mm, 9´
Zeit und Raum - Sichtbares und Unsichtbares - Film und Welt. Nicht das Unsichtbare, das Sichtbare ist das Rätsel.

Cry
Susi Jirkuff, A 2000, Beta-SP, 2´20´´
Soviel zu Derrick's privater Seite.

Orte, so scheint es/it seems to me that places
Susi Jirkuff, A 1999, Beta-SP, 5´
Der Ort hat seine identitätsstiftende Funktion verloren. Die meisten (westlichen) Städte haben eine verwirrende Austauschbarkeit angenommen. SeriendarstellerInnen als NachbarInnen sind realer als die BewohnerInnen von nebenan.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken