Zoolander 2: Ben Stiller lädt wieder in den Modezoo

In this image released by Paramount Pictures, Ben …AP/Philippe Antonello
In this image released by Paramount Pictures, Ben …

15 Jahre ist es her, dass Star-Model Derek Zoolander auf der Leinwand seine berühmten Schnuten zog: Blue Steel, Magnum, für jeden idiotischen Gesichtsausdruck gab’s einen Namen. Unnachahmlich war er, na ja, fast: Dereks bester Freund Hansel konnte ihm gerade noch das Wasser reichen.

Nun sind die beiden wieder zurück und es ist nicht so, dass man sie herbeigesehnt hätte. Legenden stehen ja normalerweise nicht wieder auf, außer sie wollen sich selbst beschädigen.

Was 2001 schräg und cool war, kommt einem jetzt wie komödiantischer Schnee von gestern vor. Alte Kamellen, schlecht aufgewärmt. Da wirken Derek und Hansel am Laufsteg ungefähr so deplatziert wie Heidi Klums Modeldilettantinnen und wie ein physiognomischer Irrtum der Natur. Rausreißer sind die knackige Penelope Cruz als Agentin Valentina Valencia – wow! – und vor allem Benedict Cumberbatch, der sich normalerweise als arroganter britischer Upperclass-Schnösel durchs Leben schlägt, als verführerischer Transvestit. Gleich in der Anfangssequenz wird Justin Bieber erschossen. Und "Jack Bauer" Kiefer Sutherland ist auch dabei. Na dann.

Von Susanne Lintl/KURIER

 

Kommentare