Zu Kaisers Zeiten …

 A
film.at poster

Film 1:DIE ZIRKUSGRÄFINRegie:Felix DörmannJahr:1912Land:ABUCH:Felix DörmannMIT:Eugenie Bernay, Felix Dörmann, Heinrich Eisenbach, Mizzi Telmont
Länge:22 minFormat:s/w, 35mmFassung:Deutsche Zwischentitel

Film 2:DER GLÜCHSSCHNEIDERRegie:Hans Otto LöwensteinJahr:1916Land:ABUCH:Felix SaltenMIT:Rudolf Schildkraut, Joseph Schildkraut, Mizzi Griebl, Mela Schwarz
Länge:32 minFormat:viragiert, 35mmFassung:Deutsche Zwischentitel

Live-Musikbegleitung: Safety Last! Quartett
(Heidi Fial, Kathi Hiseberger, Sebastian Schwarz, Andi Lechner)

Zum Auftakt unseres Jung-Wien-Reigens zeigen wir zwei Arbeiten, bei denen zwei bekannte Vertreter dieser Strömung selbst Regiehand anlegten, die allerdings nur in Fragmenten erhalten sind. Felix Dörmann, dessen Ateliers von 1912 bis 1914 in der Wiener Kandlgasse ihren Sitz hatten, hatte bei seinen Filmausflügen nur bescheidenen finanziellen Erfolg. In DIE ZIRKUSGRÄFIN verliebt sich eine Artistin in einen edlen Grafen (Dörmann), was ihren Verehrer, den Clown, ins Unglück stürzt. Auch Felix Salten pflegte eine intensive Beziehung zum Kino. Seine früheste noch erhaltene Arbeit DER GLÜCKSSCHNEIDER handelt von einem folgenreichen Lotteriegewinn, der groteske Situationen und humorvolle Missverständnisse produziert. Im Anschluss an das Filmprogramm kann das Publikum im Foyer das Kaiserpanorama in Aktion betrachten. (Florian Widegger)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken