15 Jahre VIS Vienna Shorts: Kurze Filme, große Auswahl

Graphics and Design: Hammerschick.at | Boris Labbé

Für den Wettbewerb wurden heuer  109 Filme aus 27 Ländern unter mehr als 4.000 Einreichungen ausgewählt. Diese rittern in fünf Kategorien um Preisgelder, Residencies und drei Plätze auf der Oscar®-Longlist. Mehr als zwei Drittel der Wettbewerbsfilme werden zwischen 29. Mai und 4. Juni erstmals in Österreich zu sehen sein: Darunter finden sich sowohl neue Werke bekannter Größen wie Don Hertzfeldt (US) oder Siegfried A. Fruhauf (AT) als auch international prämierte Arbeiten wie der Berlinale-Preisträgerin “Solar Walk” von Réka Bucsi (HU) oder “Los Desheredados” von Goya-Preisträgerin Laura Ferrés (ES). Neben Filmen von Shooting Stars wie Niki Lindroth von Bahr (SE) oder Nikita Diakur (DE) warten auch zahlreiche hochkarätige Neuentdeckungen in den Wettbewerben.

Radikale Spotlights

The Rabbit Hunt" - Patrick Bresnan VIS

Die Academy of Motion Picture Arts & Sciences, die die Oscar®-Verleihung ausrichtet, wird beim Festival heuer eine besondere Rolle spielen: In Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum gastiert das Academy Film Archive mit restaurierten Filmen in drei Programmen unter dem Titel “Die Academy & die Avantgarde” – kuratiert und präsentiert von Mark Toscano (US), der die Arbeit des Archivs wie kein anderer kenntnisreich und leidenschaftlich zu vermitteln weiß. Zwei weitere Spotlights widmen sich passend zum diesjährigen Schwerpunkt  We Need To Disagree  zwei “unbeugsamen Filmschaffenden”: Die Künstlerin  Martha Colburn (US/NL) gilt aktuell als eine der subversivsten und originellsten Stimmen im zeitgenössischen und politischen Animationsfilm, während mit Expanded-Cinema-Pionier Ernst Schmidt jr. (AT) ein kritischer und wacher Geist (mit unzähligen radikalen filmischen “Statements”) heuer 80 Jahre alt geworden wäre. Das Programm zu Ernst Schmidt jr. wird in Kooperation mit sixpackfilm gezeigt, Martha Colburn wird in Wien anwesend sein und ihre Personale persönlich begleiten.

Über VIS Vienna Shorts

"Limbo" - Konstantina Kotzamani VIS

VIS Vienna Shorts entstand 2004 als Studierendeninitiative und legt als Österreichs führendes Festival für Kurzfilm, Animation & Musikvideo besonderes Augenmerk auf neue Erzählweisen, innovative Filmformen und gesellschaftspolitische Themen. Neben verschiedenen Wettbewerbsschienen (Fiction & Documentary, Animation Avantgarde, Österreich Wettbewerb, Screensessions, VR the World) setzt das Festival seit dem Relaunch 2010 jährlich auf einen thematischen Schwerpunkt sowie Würdigungen spezieller Filmschaffender. Das Festival zeigt jährlich rund 300 Filme in mehr als 50 Filmvorführungen und mehreren Spielstätten (u.a. METRO Kinokulturhaus, Filmmuseum, Gartenbaukino) und zieht dabei in einer Woche knapp 10.000 Filmfans und zahlreiche Branchengäste an. Für mehr als 500  Akkreditierte – ein Viertel davon aus dem Ausland – werden zudem Rahmenveranstaltungen (Panels, Masterclasses) und eigene Industry-Formate angeboten.

Festivalpässe

"And So We Put Goldfish in the Pool" - Nagahisa Makoto VIS

Zur Jubiläumsausgabe hat VIS zudem ein spezielles Angebot für sein Publikum:  In limitierter Auflage  werden ab Donnerstag (19. April) um 17 Uhr  Festivalpässe um 35 Euro  (für Studierende: 25 Euro) angeboten, die für knapp 60 Programme (darunter alle Wettbewerbsprogramme, die Spotlights, alle kuratierten Programme und die Midnight Movies) gültig sind und zusätzlich Vergünstigungen für Begleitpersonen ermöglichen. Nähere Infos zum Festivalpass gibt’s unter  www.viennashorts.com .

.

Kommentare