3 p.m. paradise Bath House

 Südkorea 1997

Eoksutang

film.at poster

In einem koreanischen Badhaus treffen sich die verschiedensten Menschen.

Ins Eoksutang-Badehaus zu gehen, ist zum Teil Ritual, zum Teil Erholungs- und Rückzugsmöglichkeit für die Bewohner eines Viertels in Pusan. In einer Region in Korea, in der die Leute für ihr heißes Temperament und und für ihre noch wärmeren Herzen bekannt sind, ist das Badehaus der Ort, an dem Persönlichkeiten auf komische Weise freigelegt werden. Im Männerbad treffen wir auf einen Möchtegern-Regisseur, der versucht, seinen ersten Film zu machen und einen Deal mit einem seriösen Produzenten abzuschließen. Ein Urologe, der dieses entlegene Badehaus aufsucht, um seinen Patienten zu entgehen trifft auf einen buddhistischen Mönch, den er erst kürzlich mit einer Geschlechtskrankheit diagnostiziert hat. Zwei
Teenager, die Schule schwänzen, vertreiben sich den Nachmittag im Badehaus. Das Frauenbad ist eine eigene vernebelte Welt. Eine Fotografin auf der Suche nach einem Model beäugt vorsichtig ihre Umgebung. Bargirls und eine üppige Russin erschrecken die anderen mit ihren perfekten Figuren. Auch ein Transvestit und die Gattin eines Politikers betreten die Szene.

Regiedebütant Kwak Kyung-Taek zeichnet das Badehaus als "Drei-Uhr-Nachmittags-Paradies", wo man die Leute aus der Nachbarschaft trifft. Man sieht hier alles: die Schönheit und die Untugenden der Leute rund um uns.
Während seines Studiums in New York sehnte sich Kwak Kyung-Taek nach Korea, und er beschloß, die eigenen Erinnerungen und die seiner Freunde an die
Besuche im Badehaus zu verfilmen. Daraus ergibt sich eine Sammlung lebendiger und warmherziger Porträts, eine Komödie, in der jeder mit Humor
und Finesse entblößt wird.
Martial Knaebel

Details

Kim Eui-Sung, Bang Eun-Hee, lee jung-Wook, Lee Suk-Jun
Kwak Kyung-Taek
Hwang K. Suk

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken