50 Jahre Oberhausener Manifest: Moderne International 2

 
Kurzfilm 
film.at poster

Sonne halt! (1959) von Ferry Radax. s/w, 32 min
Te (You) (1962) von Szabó István. s/w, 10 min
Cassis (1966) von Jonas Mekas. Farbe, 5 min
Hernals (1967) von Hans Scheugl. Farbe, 11 min
Kaberu no uma (The Horse of Kaberu) (1966/69) von Kitamura Minao. s/w, 28 min

Sonne halt! Austro-Avantgarde total - eine Geschichte wird so lange systematisch zerlegt, bis ihr Sinn offen daliegt, egal welcher. Hier wird die Tafel durch Vollkritzeln geputzt. Te: Lyrischer Subjektivismus - man liebt, wie man sieht bzw. sieht, wie man liebt. Cassis: der Geschmack des Lebens - der Hafen, das Meer, die Sonne. Hernals: ein quasi ethnografischer Versuch, Dauer kinematografisch erfahrbar zu machen. Kaberu no uma: eine nur alle zwölf Jahre stattfindende, aussterbende religiöse Zeremonie wird erstmals gefilmt. Was die Filme eint, ist ihre Suche nach einer ästhetischen Allumfassendheit: Radax und Kitamura experimentieren dafür mit Hybridisierungen, wohingegen sich Mekas und Scheugl den Maßgaben der Wirklichkeit selbst anvertrauen, dem Augenblick überlassen. Zutiefst modern sind sie alle. (R.H. - Filmmuseum)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken