Altes Herz geht auf die Reise

 D 1938
87 min.
6.50
film.at poster

In den späten zwanziger Jahren war Carl Junghans Mitglied der KPD, inszenierte für die Prometheus Film pro-sowjetische Dokumentarfilme und hatte gute Kontakte zur tschechischen Filmwelt. So konnte er seinen ersten Spielfilm SO IST DAS LEBEN in Prag realisieren, in dem das Leben einer verarmten Wäscherin im Mittelpunkt steht. 1935 kehrte er nach Deutschland zurück, wo er trotz seines ehemaligen kommunistischen Engagements als Drehbuchautor, Cutter und Regisseur arbeiten konnte. Sein Drehbuch für seinen zweiten Spielfilm ALTES HERZ GEHT AUF DIE REISE wurde vom Propagandaministerium abgelehnt - und ihm Felix Lützkendorf (STUKAS, WUNSCHKONZERT) für die Umarbeitung zur Seite gestellt. Junghans hielt sich aber nicht an die neue Drehbuchfassung und der Film wurde verboten. Wenige Monate danach, im April 1939, emigrierte der 42-Jährige nach Frankreich und weiter in die USA. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland vertonte er 1967 SO IST DAS LEBEN, der auf Weltausstellungen in Ottawa und Mexiko gezeigt wurde.

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Eugen Klöpfer, Helga Marold, Maly Delschaft, Gerhard Bienert, Jaspar von Oertzen, Carl Kuhlmann
Carl Junghans
Carl Junghans, Hans Fallada

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken