Anna, Anna

 Schweiz, BRD, Luxemburg 1992
film.at poster

Anna will in der Schule heimlich ihr Lesebuch kopieren,
damit es der Puppenfamilie Gygax als Dach für ihr Haus
dienen kann. Wie sie feststellt, ist Copy", der neue
Superkopierer, nicht nur blitzschnell. Er bügelt sogar die
Macken des Originals aus. Als sich der Hausmeister nähert,
kriecht Anna unter seinen Deckel, und schon ist es passiert.
Sie hat sich selbst kopiert. Zur Unterscheidung nennt sie ihr
Double in der Spiegelsprache annA und versteckt diese auf
dem Dachboden.
Das Leben mit einer Doppelgängerin hat seine Vorteile.
Abwechselnd kann eine Anna zur Schule gehen, während die
andere den Zoo besucht. Keiner merkt es. Nur Annas Mutter
wundert sich über ihren gewachsenen Appetit, und in der
Schule ist sie auf einmal das brave Mathematikgenie, das
am nächsten Tag wieder alles vergessen hat. Irgendwann hat
Anna das Versteckspiel und das geteilte Leben mit ihrer
Doppelgängerin satt. Ihre Mutter nimmt es, wie es ist: Du
bist jetzt da und damit basta!, sagt sie zu dem unverhofften
Zwilling. Filmladen Wien

Details

Lea Hürlimann, Wanda Hürlimann,Steve Karier, Eva Ebner, Günter Rüger, Ernst-Georg Schwill,Samsa Film, Markus Völlenklee
Greti Kläy, Jürgen Brauer
Greti Kläy, Jürgen Brauer, Lukas Hartmann

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken