Filmkritiken
04/10/2014

ANSTELLE DER PENSION INS FACH DER HARTEN MÄNNER WECHSELN

von Alexandra Seibel

Zigarre rauchen und Whiskey trinken gehören eindeutig zu Arnold Schwarzeneggers Lieblingsbeschäftigungen. Er tut dies auch noch im schärfsten Schusswechsel – und man hätte ihm dazu einen gepflegten Ohrensessel gegönnt. Stattdessen müht er sich in seiner Post-Polit-Karriere um Selbstwertsteigerung im Harte-Männer-Genre. Dabei wäre gerade von David Ayer ("End of Watch") mehr zu erwarten gewesen als ein übersteuertes Action-Geballer mit sadistischen Gewalteinflüssen aus dem "Saw"-Franchise.

Schwarzenegger selbst macht mit hölzernem Schauspiel seinem Spitznamen als steirische Eiche alle Ehre. Als undurchsichtiger Drogenfahnder befehligt er eine wüste Truppe übel schimpfender, muskelbepackter Team-Kollegen. Unter ihnen befindet sich auch eine Frau, deren Vorliebe für abgefahrenen Sex und Drogen ("Mmmmh, flüssiges Meth") noch zu den unterhaltsamsten Einlagen zählt – in einem ansonsten holprig-heruntergekommenen Actioner.

Arnold Schwarzenegger als Anführer einer Elite-Einsatztruppe der Anti- Drogen-Behörde DEA, die den gefährlichsten Kartellen der Welt den Kampf angesagt hat.