Arbo

2011

Stummfilm

Min.75

Die Vorgänge um den Baum werden als Stummfilm in Schwarz/Weiß in einer Einstellung vollständig gezeigt, und der Baum (lat. "arbor") kommentiert dabei nach Art eines Märchenerzählers sein eigenes Unwohlsein. Im zweiten Teil des Films, der aus Realaufnahmen mit Ton besteht, gehen die ehemals beim Baum Anwesenden einschließlich des Mordopfers plus drei vermeintliche Statistinnen bei Polizeiinterviews so richtig aus sich heraus und erläutern mit viel emotionalem Engagement, welche Umstände sie zum Baum getrieben hatten. Dabei stellt sich heraus, dass alle Beteiligten auf gewisse Weise miteinander verbunden sind ...


... und "Vernetzung in der Realwelt" ist auch das Motto dieses Films: Menschen ignorieren und missachten einander und ihre Motive, während sie doch Aufmerksamkeit füreinander haben sollten - zum eigenen Wohl. Rückblickend bieten die Interviews auch optisch intime Einblicke in die Vorgänge beim Baum an jenem herrlichen Herbsttag, und so manche Kleinigkeit entpuppt sich als viel dramatischer und bedeutsamer, als im Stummfilmteil zu ahnen war.

  • Schauspieler:Andrea Schwent, Verena Mueller, Marcus Hauser

  • Regie:Jo Danieli

  • Kamera:Jo Danieli, Amina Hassan-Wiedeschitz

  • Autor:Jo Danieli

  • Musik:Charles Ka'upu, Lance Lumsden

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.