Filmkritiken
02.09.2015

AUF DEN SPUREN EINES GROSSEN MODESCHÖPFERS

Als sich am Ende die Schleusen öffnen und Tränen fließen, ist es geschafft: Raf Simons hat sich kurz vor der Präsentation seiner ersten Haute-Couture-Kollektion für das renommierte Modehaus Dior zurückgezogen und zeigt zum ersten Mal Gefühle. Die Geschichte, die Regisseur Frédéric Tcheng in "Dior und Ich" erzählt, ist die Geschichte einer Entstehung: Nachdem John Galliano nach antisemitischen Äußerungen als Chefdesigner von Dior ins Exil geschickt wurde, übernahm der bei Jil Sander groß gewordene Belgier die kreative Leitung. Die auch für Mode-Laien sehenswerte Doku blickt vor allem in die Nähzimmer, wo das Team am Rande des Nervenzusammenbruchs die Ideen des Modeschöpfers umsetzt.

Diese Fashion-Doku gewährt nie gesehene, private Einblicke in die vielschichtige Welt des Modehauses Dior.