Aufbruch und Heimkehr: Maurice Tourneur in Frankreich

La Bergère d'Ivry (1913) Darsteller: Albert Decoeur, Paulette Noizeux, Henry Roussel. 35mm, Farbkopie, ca. 26 min. Niederländ. ZTmdÜ
Le Friquet (1914) Darsteller: Pauline Polaire, Henry Roussel, César. 35mm, s/w, ca. 27 min. Frz. ZTmdÜ
Lidoire (1933) Darsteller: Fernandel, Rivers Cadet, Paulette Duval. DCP (von 35mm), s/w, 27 min. Frz. OmeU Restaurierte Fassung

Ein rasanter Ritt durch Maurice Tourneurs Kurzfilmschaffen. Zuerst zwei frühe Werke, beides Melodramen mit Zug zur Idylle, in denen die niederen Schichten an den Wegen und Manieren der oberen verzweifeln. In La Bergère d'Ivry ist es eine schöne Schäferin, welche sich für die ehebrecherische Gattin ihres Herren als Gespielin eines lokalen Adeligen ausgibt, woraufhin ihr enragierter Verlobter sie meucheln will; in Le Friquet – nach einer Vorlage der faschistisch-antisemitischen Starautorin Sybille Riquetti de Mirabeau (besser bekannt als Gyp) – verzweifelt ein armes Zirkuskind daran, dass der von ihr geliebte Herr aus besserer Gesellschaft es vorzieht, in seinen eigenen Kreisen zu heiraten. Zum Abschluss – wir überspringen zwei Dekaden, Tourneur ist aus den USA zurück in Frankreich – kann man sich in Lidoire darüber amüsieren, wie Fernandel beim Militär mehr schlecht als recht über die Runden kommt. (O.M.)

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.