Ausquartiert

2008

Min.43

"Schläger-Asylanten sollen raus" lauten die Schlagzeilen. Anfang des Jahres 2008 werden drei tschetschenische Flüchtlingsfamilien auf Anweisung des ehemaligen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider aus Kärnten abtransportiert. Den Söhnen der Familien wird vorgeworfen, bei einer Schlägerei zu Silvester ein Villacher Pärchen auf brutalste Weise zusammen geschlagen zu haben.

Sündenbockpolitik auf Kosten unschuldiger Menschen? Der Film begleitet eine der ausquartierten Familien über Monate hinweg. Diese Begegnung legt nicht nur die "Abschiebung" aus Kärnten offen dar, sondern erzählt von Flucht, Integration und einer fremden Kultur, die doch nicht so fremd erscheint.

  • Regie:Andrea Amenitsch, Daniel Hollerweger

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.