© TheCW

News
03/26/2018

Black Lightning: Ist die neue DC-Serie doch Teil des ArrowVerse?

Neue Episode erwähnt Charaktere aus den anderen DC-Serien.

Die DC-Serie "Black Lightning" spielt offenbar doch im so genannten "ArrowVerse", dem gemeinsamen Universum der DC-Serien "Arrow", The Flash", "Supergirl" und "Legends of Tomorrow". War doch von Anfang an klar, werden Fans der TV-Superhelden einwenden. Doch genau dieser naheliegenden Vermutung haben die Serienproduzenten von Anfang an widersprochen. "Black Lightning" spielt demnach nicht im ArrowVerse und es ist auch kein Crossover geplant, hieß es noch bei Serienstart Anfang des Jahres. Doch schon bald tauchten in der der neuen Superhelden-Serie bekannte Namen aus dem ArrowVerse auf.

Wir versuchen, ein wenig Ordnung in das TV-Multiversum der DC-Superhelden zu bringen. Aber Achtung: SPOILER-ALARM!

Black Lightning

"Black Lightning" läuft wie auch die anderen ArrowVerse-Serien auf dem US-Sender "The CW". Aber darüber hinaus wird diese Serien auch von Greg Berlanti produziert, der durch "Dawson's Creek" bekannt geworden ist. Die DC-Serien von Berlanti folgen auch alle einem ähnlichen Muster: Charaktere und Plots haben starke Soap-Opera-Elemente und Figuren und Settings sind durchgestylt wie in einem Fashion-Magazin. Die Zielgruppe ist – wie bei der Teenie-Serie "Riverdale", die auch von Berlanti produziert wird – jung. Die Distanzierung vom ArrwowVerse könnte somit auch damit zusammenhängen, dass mit "Black Lightning" eine etwas ältere Zielgruppe angesprochen werden soll.

Doch nun hat Jennifer Pierce (China Anne McClain) entdeckt, dass ihr Vater Jefferson Pierce (Cress Williams) der Superheld Black Lightning ist. Damit hat sie ihre Mutter Lynn (Christine Adams) konfrontiert und sie gefragt, ob sie die Superheldin Vixen ist. Auch Supergirl wurde (nicht zum ersten Mal) erwähnt. Vixen und Supergirl sind jedoch Superheldinnen im Arrowverse. Spielt also "Black Lightning" in derselben Welt wie "Arrow", "The Flash" und "Supergirl"?

DC-Multiversum im TV

Dazu müssen wir kurz auf das TV-Multiversum der DC-Serien eingehen. Im Gegensatz zum Marvel Cinematic Universe (MCU) teilen sich die TV-Helden von DC nicht eine gemeinsame Welt. Allerdings existieren mehrere Parallelwelten, die durch Wurmlöcher in einem Multiversum verbunden sind. Dadurch sind Crossovers zwischen den einzelnen Helden und Serien möglich. Ähnlich wie in den Comics dürfte es auch im Arrowverse 53 bekannte Paralleluniversen und damit auch 53 Varianten der Erde geben, auf denen mitunter auch Doppelgänger der bekannten Helden existieren.

Die Erden wurden aus der Sicht von Martin Stein in "Legends of Tomorrow" nummeriert. Im Universum von Erde-1 spielen auch die meisten Serien: Neben "Arrow" und "Flash" auch die Animationsserie "Vixen" und die Serie "Legends of Tomorrow" – allerdings handelt es sich bei diesen Helden um Zeitreisende aus der Gegenwart und Zukunft von Erde-1. Auch die eingestellte Serie "Constantine" spielte wohl auf Erde-1.

"Supergirl" spielt hingegen auf Erde-38. Dort gibt es Superhelden schon seit über einem Jahrzehnt. Neben Supergirl sind bereits Superman, Mon-El, der Martian Manhunter, Miss Martian und der Guardian in der Serie aufgetreten.

Erde-2 trat erstmals in einer Doppelfolge von "Flash" in Erscheinung. Dort sieht alles nach 50er-Jahre-Retro aus, obwohl die Technologie am gleichen Stand wie auf Erde-1 ist. Außerdem scheinen alle Helden dort Schurken zu sein. Crossovers mit dieser Welt gab es seither immer wieder.

Auf Erde-3 existiert bisher nur ein bekannter Superheld, nämlich eine ältere Version von "The Flash" namens Jay Garrick, und sein Widersacher, der "Prankster". Diese Welt kam in mehreren Folgen von "Flash" vor.

Von Erde-19 stammt der Junge namens H.G. Wells aus "Legends of Tomorrow". Das Reisen zwischen den Welten ist auf Erde-19 verboten, weil diese Erde in ihrer Vergangenheit von einer Paralleldimension attackiert und beinahe zerstört wurde.

Erde-X ist eine düstere Variante von Erde-1, in der die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben. Dort existiert eine Widerstandsgruppe gegen die Nazis, die sogenannten Freedom Fighters. Dieser Gruppe schließt sich The Ray in der Animationsserie "Freedom Fighters: The Ray" an.

Black Lightning als neue Welt im Multiverse?

DC-Superhelden-Serien von Greg Berlanti

Die Welt von "Black Lightning" könnte also eine neue Welt im DC-Multiverse sein, die bisher noch keinen Kontakt mit Erde-1 oder einer anderen Parallelwelt im Multiverse hatte. Aber aufgrund der Konstruktion des TV-Multiverse von DC ist jederzeit ein Crossover möglich. Wahrscheinlich bekommt dann auch die Erde von "Black Lightning" eine Nummer verpasst.

Erwin Schotzger