Black and White Trypps Number One

USA, 2005

Kurzfilm

Min.6

An die reiche Geschichte handbemalter Filme anknüpfend und gegen diese spielend, beginnt der erste der Trypps mit einschläfernden Rhythmen interstellarer Wellenbewegungen. Anstatt jedoch auf die romantischen Traditionen der meisten kameralosen Filme zu verweisen, geht Trypp Number One mit zunehmender Verdichtung in eine Fugen-Phase über und ruft ein Gestöber von Op-Art-Kinetismus hervor. Die Leinwand wird zu einer geschüttelten Schneekugel, die einen hypnotisierenden Effekt auf den Betrachter hat.

(Text: Viennale 2009)

  • Regie:Ben Russell

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.