Black and White Trypps Number Two

USA, 2006

Kurzfilm

Min.8

Mit dieser rhythmischen Phantasmagorie von negativen Bildern und negativen Räumen setzt Russell in Trypps Number Two den ursprünglichen Impuls für seine Serie - die Erforschung von «natürlich abgeleiteter Psychodelia» - fort. Die Ranken von scharf umrissenen, weißen Bäumen heben sich wie knöcherne Arterien gegen die schwarze Leere des Himmels ab. Die spiralförmige Wirbelsäule eines massiven Baums kollidiert mit einem umspannenden Kameraschwenk auf einen Ast, der durch Spiegelungseffekt in zwei verschlungen wird. Repräsentation verwandelt sich in Abstraktion, während der Film zu einer Studie von Dichte und furchtsamer Symmetrie im Wald des Sehens wird. Zum Ende des Films ist das Arboretum weit zurückge-lassen, während der Filmstreifen zu einem verschlingenden, schwindelerregenden Schlund wird. (Chris Stults)

(Text: Viennale 2009)

  • Regie:Ben Russell

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.