Filmkritiken
02.04.2014

BLAUER STADTVOGEL IM DSCHUNGELCAMP

Zurück zur Natur finden nicht alle gut, auch dann nicht, wenn sie Vögel sind. Der blaue Spix-Ara Blu – gefiederter Animationsheld in Fortsetzung – zieht die Stadt Rio bei Weitem dem Dschungel vor. Als Freund digitaler Gadgets kommt er schwer ohne Handy und Navi aus. Seine Frau Jewel allerdings sieht das anders. Als in den Nachrichten von bedrohten blauen Vögeln im Amazonasgebiet berichtet wird, schlägt Jewel eine Landpartie vor. Die drei Kinder sind begeistert, und Blu muss mitziehen. Motto: "Happy wife, happy life."

Carlos Saldanhas Fortsetzung seines Dschungelmusicals kann sich – speziell farblich – sehen lassen. Knallbunt, witzig und einfallsreich im Detail, übertüncht es manch erzählerische Plattitüde. Ein giftiger rosa Lurch wirft sich eine Federboa um und singt ein inbrünstiges Liebeslied, ein flügellahmer Kakadu – der böse Nigel – rezitiert Shakespeare und schmettert Arien, bis das Zäpfchen zittert. Und Blu selbst schlägt mit Furor einen Verehrer seiner Frau aus dem Feld. Familienspaß.