News
10.11.2017

Cinema Report: Zahlen zum österreichischen Kinoverhalten

Neue Umfragen liefern einen Einblick in die Kinopräferenzen der Österreicher. Nachos oder Popcorn? Komödie oder Drama? Wir haben die Antworten.

Wie wird Kino im Jahre 2017 erlebt. Wird es den Kinosaal als solches in der Zukunft überhaupt noch geben oder werden Filme bald nur noch auf Computerbildschirmen geschaut? Auf diese und zahlreiche weitere Fragen gibt es jetzt Antworten.

Das Wochenende als Publikumsmagnet

Im Cinema Report 2017 wurde das Kinoerlebnis von Frau und Herrn Österreicher erfasst und statistisch festgehalten. Seit Jahren sind die Kinobesucherzahlen in Österreich trotz Onlinekonkurrenz stetig. Jeder vierte Österreicher geht zumindest einmal pro Monat ins Kino. Dabei gibt es keine präferierte Jahreszeit, sowohl im Sommer als auch im Winter füllen sich die heimischen Kinosäle. Wie erwartet, ist der größte Andrang am Wochenende zwischen 16 und 21 Uhr. Das Wichtigste bei einem Kinobesuch ist und bleibt noch immer der Film, auch wenn die Filmauswahl eher kurzfristig geplant wird, informieren sich die meisten dennoch über Inhalt und Schauspieler des ausgewählten Streifens. Neben dem Inhalt wird vor allem auch großen Wert auf die technische Ausstattung des Kinos gelegt. Eine große Leinwand und ein einwandfreier Ton sind in den eigenen vier Wänden kaum möglich, und deshalb auch die Hauptgründe, warum es die Österreicher in die Kinosäle zieht.

Das Handy als Feind des Kinovergnügens

Pro Person werden im Schnitt 20 Euro, die sich hauptsächlich aus Ticket- und Snackpreisen zusammensetzen, pro Kinobesuch ausgegeben. Am liebsten geht man hierzulande zu zweit ins Kino, bevorzugte Begleitpersonen sind meistens der Partner oder die Partnerin. Das größte Ärgernis im Kinosaal ist das Mobiltelefon der anderen Kinogänger. Egal ob Telefonieren, Texten oder Tippen, das Smartphone ist der größte Feind des ungestörten Kinovergnügens. Um den ausgewählten Film richtig genießen zu können, wird oft zu Snacks gegriffen, wobei hier Popcorn klar die beliebteste Knabberei ist.

Viel zu lachen

Das Ticket wird meist Online gekauft oder reserviert, weshalb sich die Kinobesucher schon 30 bis 40 Minuten vor Filmbeginn im Kino einfinden. Das beliebteste Genre ist die Komödie gefolgt von Actionfilmen, wobei bei Frauen der Liebesfilm weitaus beliebter ist als der Hollywood-Blockbuster. Horror und Erotikfilme werden meistens vom Publikum abgelehnt.

Mit diesen neuen Daten lässt sich auf jeden Fall sagen: Das Kino ist noch lange nicht tot und vor allem ein junges Publikum schätzt das Kinoerlebnis.

Özgür Anil