Culloden

 GB 1964
Kriegsfilm / Antikriegsfilm 74 min.
8.00
film.at poster

Culloden ist die Rekonstruktion der letzten Schlacht auf britischem Boden. Ein Bericht aus Culloden, Schottland, 1746, als wären Nachrichtenkameras dabei...

Erster Peter-Watkins-Langfilm, in perfektem Vérité-Stil, zuvor in Kurzfilmen geformt, die teilweise noch technische Mängel aufwiesen - davon ist hier nichts mehr zu spüren, was der stets kritische Watkins retrospektiv als Mangel sah: zuviel unmittelbarer Realismus, zu wenig reflexive Distanz für Gegenwartsbezüge (etwa Vietnam und, zeitlos aktuell, imperialistische Herrschaft).

Culloden ist die Rekonstruktion der letzten Schlacht auf britischem Boden. Ein Bericht aus Culloden, Schottland, 1746, als wären Nachrichtenkameras dabei, mit Interviews von Kämpfern beider Seiten und Live-Kommentar eines Historikers. Die blutige, entscheidende Niederschlagung des Aufstands der von Hunger und Krankheit geschwächten, inkompetent geführten Jakobiten durch die zahlenmäßig weit überlegenen Regierungstruppen.

Verletzte und Überlebende der hauptsächlich aus Highlandern bestehenden Rebellen werden bis auf wenige Ausnahmen brutal exekutiert. Schwarzer Tag Schottlands. Der Erzähler: "They've created a desert and called it peace." (C.H.)

Details

George McBean, Alan Pope
Peter Watkins

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken